Weingut Marx

Seit über 300 Jahren betreibt die Familie Weinbau an der Nahe. Die Weinberge von Rainer Marx, der das Gut 2005 von seinen Eltern übernahm, liegen in Windesheim (Fels, Rosenberg, Römerberg, Sonnenmorgen), Waldlaubersheim (Altenberg) und Schweppenhausen (Schlossgarten). Grauburgunder ist mit einem Flächenanteil von 25 Prozent die wichtigste Rebsorte, auf je 20 Prozent stehen Spätburgunder, Riesling und Weißburgunder, dazu gibt es noch Chardonnay, Scheurebe, Müller-Thurgau und Cabernet Dorsa, 2017 wurde die Rebfläche um 0,8 Hektar erweitert und mit Grauburgunder und Cabernet Dorsa bepflanzt, ein halber Hektar wurde mit Scheurebe wieder bepflanzt.

Kontakt. 

Im Setzling 6
55452  Windesheim

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besonderheiten

Ferienwohnung

Besitzer

Rainer Marx

Betriebsleiter

Rainer Marx

Kellermeister

Rainer Marx

Außenbetrieb

Niklas Emrich
Nahe
10,5 Hektar
80.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blanc de Noir trocken

2022

12 %

84

Grauer Burgunder "S" trocken Windesheimer Rosenberg

2022

13 %

85

Grauer Burgunder trocken

2022

12 %

85

Riesling "R" trocken Windesheimer Fels

2021

12 %

89

Riesling "R" trocken Windesheimer Fels

2022

12 %

89

Riesling "S" trocken Windesheimer Sonnenmorgen

2022

12 %

86

Riesling trocken

2022

12 %

84

Scheurebe trocken

2022

11,5 %

84

Spätburgunder "R" trocken Windesheimer Rosenberg

2018

14,5 %

88

Spätburgunder "S" trocken Windesheimer Rosenberg

2019

13,5 %

86

Lagen

Fels (Windesheim)
Rosenberg (Windesheim)
Römerberg (Windesheim)
Sonnenmorgen (Windesheim)
Schlossgarten (Schweppenhausen)
Altenburg (Waldlaubersheim)

Rebsorten

Grauburgunder (25%)
Spätburgunder (20%)
Riesling (20%)
Weißburgunder (20%)
© Weingut Marx

Winzer

Seit über 300 Jahren betreibt die Familie Weinbau an der Nahe. Die Weinberge von Rainer Marx, der das Gut 2005 von seinen Eltern übernahm, liegen in Windesheim (Fels, Rosenberg, Römerberg, Sonnenmorgen), Waldlaubersheim (Altenberg) und Schweppenhausen (Schlossgarten). Grauburgunder ist mit einem Flächenanteil von 25 Prozent die wichtigste Rebsorte, auf je 20 Prozent stehen Spätburgunder, Riesling und Weißburgunder, dazu gibt es noch Chardonnay, Scheurebe, Müller-Thurgau und Cabernet Dorsa, 2017 wurde die Rebfläche um 0,8 Hektar erweitert und mit Grauburgunder und Cabernet Dorsa bepflanzt, ein halber Hektar wurde mit Scheurebe wieder bepflanzt.

Aktuelle Kollektion

Der frische Blanc de Noir ist ein leichtfüßiger Genuss. Die Scheurebe ist fruchtig, geradlinig und frisch, und auch der Grauburgunder bleibt dieser Stilistik treu, zeigt sortentypische Würze, ist saftig und lang. Mit Konzentration punkten die S-Weine. Der Weißburgunder ist kräftig, leicht schalenherb, durchaus fein, der Grauburgunder ist spürbar würziger und satter. Der Gutsriesling bietet trinkanimierenden Genuss. Der Riesling S aus dem Sonnenmorgen ist strukturierter, besitzt feinen Schmelz, ist ausgewogen. Die beiden R-Rieslinge aus dem Windesheimer Fels sind wieder besonders stark, ragen bei den trockenen Weißweinen heraus. Der 2021er vereint saftige, konzentrierte Fruchtaromen von weißem Steinobst und Äpfeln, besitzt zarte Würze, gute Konzentration und Länge, besitzt eine schöne Balance von Frische und erster Reife. Der 2022er ist erstaunlich kühl, entfaltet mehr Druck, ist kompakt, mineralisch und nachhaltig, hier ist etwas Geduld gefragt. Der Weißburgunder R aus dem Rosenberg ist von gediegener Reife, zeigt würzige Safrannoten, ist gehaltvoll und harmonisch. Bei den Spätburgundern ist der 2019er S eingängig und mild, noch etwas verhalten, der 2018er R ist reif und frisch zugleich.