Weingut Mönchhof, Robert Eymael

Der Mönchhof in Ürzig, der ehemals der Zisterzienserabtei Himmerod gehörte, ist eines der ältesten Weingüter an der Mosel. 1804, nach der Säkularisierung unter Napoleon, ersteigerte die Familie Eymael das Weingut in Paris, seither war es in Familienbesitz, wurde seit 1994 von Robert Eymael geführt, der später auch das Weingut Christoffel Erben übernahm. Inhaberin des Betriebes ist mittlerweile die Weingüter M&C Management GmbH, als Betriebsleiter und Kellermeister fungiert seit wenigen Jahren Philippe Conzen. Die Weinberge finden sich im Ürziger Würzgarten (zu dessen Fuß das Weingut liegt) sowie in den beiden Erdener Lagen Treppchen und Prälat, sie sind mit wurzelechten, teilweise hundert Jahre alten Rieslingreben bepflanzt – andere Sorten werden hier aus Prinzip nicht angebaut. Das Weingut hat seinen Sitz in einem Gutsgebäude aus dem 16. Jahrhundert. Alle Weine werden im alten Gewölbekeller in Holzfässern ausgebaut. Dem Weingut ist ein Gästehaus angeschlossen.

Kontakt. 

Mönchhof
54539  Ürzig

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-17 Uhr, am Wochenende nach Vereinbarung

Besonderheiten

Im Sommer Weinausschank im historischen Innenhof, Vinothek für Geburtstage und Hochzeiten, Gästezimmer im historischen Mönchhof

Besitzer

Weingüter M&C Management GmbH

Betriebsleiter

Philippe Conzen

Kellermeister

Philippe Conzen
Mosel
10 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

Riesling "feinherb" "Salve"

2022

10,5 %

Riesling Auslese Erden Prälat

2022

7,5 %

Riesling Kabinett Ürzig Würzgarten

2022

8 %

Riesling Spätlese "feinherb" "Fass 33" Ürzig Würzgarten

2022

10,5 %

Riesling Spätlese Erden Treppchen

2022

8 %

Riesling Spätlese trocken "Alte Reben" Ürzig Würzgarten

2022

11,5 %

Riesling trocken "Grand Lay"

2022

11,5 %

Lagen

Würzgarten (Ürzig)
Treppchen (Erden)
Prälat (Erden)

Rebsorten

Riesling (100%)
Philippe Conzen
© Weingut Mönchhof, Robert Eymael

Winzer

Der Mönchhof in Ürzig, der ehemals der Zisterzienserabtei Himmerod gehörte, ist eines der ältesten Weingüter an der Mosel. 1804, nach der Säkularisierung unter Napoleon, ersteigerte die Familie Eymael das Weingut in Paris, seither war es in Familienbesitz, wurde seit 1994 von Robert Eymael geführt, der später auch das Weingut Christoffel Erben übernahm. Inhaberin des Betriebes ist mittlerweile die Weingüter M&C Management GmbH, als Betriebsleiter und Kellermeister fungiert seit wenigen Jahren Philippe Conzen. Die Weinberge finden sich im Ürziger Würzgarten (zu dessen Fuß das Weingut liegt) sowie in den beiden Erdener Lagen Treppchen und Prälat, sie sind mit wurzelechten, teilweise hundert Jahre alten Rieslingreben bepflanzt – andere Sorten werden hier aus Prinzip nicht angebaut. Das Weingut hat seinen Sitz in einem Gutsgebäude aus dem 16. Jahrhundert. Alle Weine werden im alten Gewölbekeller in Holzfässern ausgebaut. Dem Weingut ist ein Gästehaus angeschlossen.

Aktuelle Kollektion

Nur wenige Weingüter bekommen es fertig, dass ihre Abfüllungen auf den ersten Schluck erkennbar sind. Beim Mönchhof ist dies der Fall. Duftig sind sie, frisch, schon in der Jugend zugänglich, allerdings mitnichten anspruchslos. Es lohnt sich sehr, sich eine Weile mit ihnen zu beschäftigen. Auch mit dem trockenen Basiswein namens Grand Lay, der sich im Glas gut entwickelt und eine überdurchschnittliche Würze zeigt; er ist für einen Gutsriesling gelungen. Der trockenen Spätlese merkt man an, dass sie von alten Reben stammt: Sie ist straff und würzig, die zunächst verhaltene Frucht entwickelt sich gut. Der Salve-Riesling macht einen eher ruhigen Eindruck mit leichten Hefenoten. Sehr gut gefällt die feinherbe Spätlese, die eine leichte Süße und eine schöne Würze erkennen lässt. Kabinett, Spät- und Auslese sind im restsüßen Bereich sehr gut definiert: Die nach Apfel duftende Spätlese weist noch etwas Kohlensäure auf und wirkt rassig, während die Prälat-Auslese Anklänge an weißen Pfirsich und Mirabellen aufweist, rassig ist, aber auch Schmelz, Eleganz und eine beachtliche Länge besitzt.