Weingut Martin Notz

Seit Generationen baut die Familie Wein in Hohenhaslach an, das Weingut wird heute von Martin Notz und seiner Ehefrau Andrea geführt. Der älteste Sohn Philipp studierte Weinbau und Önologie in Geisenheim, der jüngste Sohn Julian hat seine Winzerlehre bei den Weingütern Wachtstetter und Leiss absolviert, anschließend die Technikerschule für Weinbau in Weinsberg besucht, beide haben 2016 erfolgreich abgeschlossen und sind nun im Betrieb tätig, Philipp kümmert sich mehr um den Keller, Julian um den Außenbetrieb. Die Weinberge liegen alle im Hohenhaslacher Kirchberg. Lemberger nimmt knapp ein Drittel der Rebfläche ein, gefolgt von Trollinger und Riesling, hinzu kommt eine breite Palette an weiteren Rebsorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah und Merlot.

Kontakt. 

Langmantel 1
74343  Sachsenheim-Hohenhaslach

Öffnungszeiten

Di.-Fr. 14-18 Uhr, Sa. 8:30-16 Uhr

Besitzer

Martin Notz

Kellermeister

Philipp Notz
Württemberg
15,5 Hektar
100.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Grau- & Weiß" trocken

2022

13 %

"Zwölferstein" Rotwein trocken Hohenhaslach

2021

13,5 %

Cabernet Sauvignon trocken "Reserve" Hohenhaslacher Kirchberg

2021

13,5 %

Chardonnay "S" trocken Hohenhaslach

2022

12,5 %

Chardonnay trocken "Reserve" Hohenhaslacher Kirchberg

2022

13 %

Lemberger "S" trocken Hohenhaslach

2021

13,5 %

Lemberger trocken "Gipskeuper" Hohenhaslacher Kirchberg

2021

13,5 %

Merlot trocken "Reserve" Hohenhaslacher Kirchberg

2021

14 %

Riesling "S" trocken Hohenhaslach

2022

12,5 %

Rosé trocken "Reserve" Hohenhaslacher Kirchberg

2022

13 %

Lagen

Kirchberg (Hohenhaslach)
Klosterberg (Horrheim)

Rebsorten

Lemberger (28%)
Trollinger (14%)
Riesling (14%)
Merlot (6%)
Grauburgunder (8%)
Chardonnay (6%)
Cabernet Franc (5%)
Cabernet Sauvignon (5%)
Weißburgunder (4%)
Muskateller (2%)
Syrah (2%)
Müller-Thurgau (2%)
Portugieser (1%)
Muskattrollinger (1%)
Samtrot (1%)
Sauvignon Blanc (1%)
Kirchberg Hohenhasslach
© Mondo Heidelberg

Winzer

Seit Generationen baut die Familie Wein in Hohenhaslach an, das Weingut wird heute von Martin Notz und seiner Ehefrau Andrea geführt. Der älteste Sohn Philipp studierte Weinbau und Önologie in Geisenheim, der jüngste Sohn Julian hat seine Winzerlehre bei den Weingütern Wachtstetter und Leiss absolviert, anschließend die Technikerschule für Weinbau in Weinsberg besucht, beide haben 2016 erfolgreich abgeschlossen und sind nun im Betrieb tätig, Philipp kümmert sich mehr um den Keller, Julian um den Außenbetrieb. Die Weinberge liegen alle im Hohenhaslacher Kirchberg. Lemberger nimmt knapp ein Drittel der Rebfläche ein, gefolgt von Trollinger und Riesling, hinzu kommt eine breite Palette an weiteren Rebsorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Syrah und Merlot.

Aktuelle Kollektion

Mit den Weißweinen ist immer mehr zu rechnen, das zeigen nun auch die 2022er, angeführt vom konzentrierten, prächtigen Reserve-Chardonnay, der füllig und saftig ist, reintönige Frucht besitzt, gute Struktur und Frische. Spannend ist auch der reintönige, zupackend Sauvignon Blanc, die S-Linie besitzt intensive Frucht, Fülle und Saft. Besser denn je ist der Reserve-Rosé, fruchtbetont, frisch, intensiv, strukturiert und zupackend. Auch die rote S-Linie zeigt sehr gleichmäßiges Niveau mit kraftvollen, sortentypischen Weinen. Der Gipskeuper-Lemberger zeigt gute Konzentration und reintönige Frucht, ist kraftvoll, klar, zupackend, hat Struktur und Biss. Viel Frucht zeigt der Reserve-Merlot, etwas Preiselbeeren, ist frisch im Mund, kraftvoll und zupackend, besitzt ebenfalls Struktur und Grip. Unsere leichte Präferenz im roten Segment gilt dem Reserve-Cabernet Sauvignon, der intensiv und reintönig ist, etwas Cassis und Holunder im Bouquet zeigt, Fülle und Kraft mit reifer Frucht und Frische verbindet. Starke Rotweine aus einem eher kühlen Jahr.