Weingut Schloss Ortenberg

2021 beginnt ein neues Kapitel in der Weingutsgeschichte. Die Firma Althoff, Hotelunternehmen mit Sitz in Köln, übernahm als Pächterin für 20 Jahre das Weingut, Stadt und Kreis bleiben Eigentümer. Das Weingut Schloss Ortenberg ist 1997 durch Zusammenlegung des Weingutes Schloss Ortenberg des Ortenaukreises (1950 als Weinbauversuchsgut gegründet) mit dem St. Andreas-Weingut der Stadt Offenburg (bereits 1300 gegründet) entstanden, es ist das größte kommunale Weingut in Deutschland. Seit 2010 ist Matthias Wolf Geschäftsführer. Die Weinberge liegen vor allem in Ortenberg (Schlossberg, Freudental), Käfersberg (Andreasberg), Zunsweier (Halde), sowie in Zell-Weierbach (Abtsberg) und Gen­genbach (Nollenköpfle). Die Reben stehen auf Granitverwitterungsböden, Riesling und Spätburgunder sind die wichtigsten Rebsorten. Das Programm wurde neu strukturiert mit Ersten Gewächsen aus der Lage Andreasberg und Großen Gewächsen aus Schlossberg und der Gewanne In der Steingrube, die praktisch identisch ist mit dem Andreasberg.

Kontakt. 

Am St. Andreas 1
77799  Ortenberg

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13-17 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Besonderheiten

geführte Erlebnisweinproben, Onlineweinproben, Reblounge (für Veranstaltungen)

Besitzer

Weingut Schloss Ortenberg

Betriebsleiter

Geschäftsführer: Matthias Wolf

Kellermeister

Hanspeter Rieflin

Außenbetrieb

Alexander Werner
Baden
45 Hektar
300.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Furore" Rotwein trocken

2020

13,5 %

85

Chardonnay trocken "GG" Ortenberg Schlossberg

2021

12,5 %

89

Grauburgunder "GG" Ortenberg in der Steingrube

2021

13 %

87

Grauburgunder trocken "1G" Ortenberg Andreasberg

2021

13 %

86

Grauburgunder trocken "Granit"

2022

13 %

84

Pinot Sekt brut

2020

12,5 %

84

Riesling trocken "GG" Ortenberger Schlossberg

2021

12 %

86

Sauvignon Blanc et Gris trocken

2022

13,5 %

86

Sauvignon Blanc trocken "Granit"

2022

13 %

86

Spätburgunder trocken "GG" Ortenberger Schlossberg

2020

14 %

89

Lagen

Schlossberg (Ortenberg)
Andreasberg (Käfersberg)
Freudental (Ortenberg)
Abtsberg (Zell)
Nollenköpfle (Gengenbach)
Halde (Zunsweier)

Rebsorten

Riesling (20%)
Spätburgunder (20%)
Weißburgunder (10%)
Grauburgunder (15%)
Müller-Thurgau (3%)
Sauvignon Blanc (10%)
Chardonnay (5%)
© Weingut Schloss Ortenberg

Winzer

2021 beginnt ein neues Kapitel in der Weingutsgeschichte. Die Firma Althoff, Hotelunternehmen mit Sitz in Köln, übernahm als Pächterin für 20 Jahre das Weingut, Stadt und Kreis bleiben Eigentümer. Das Weingut Schloss Ortenberg ist 1997 durch Zusammenlegung des Weingutes Schloss Ortenberg des Ortenaukreises (1950 als Weinbauversuchsgut gegründet) mit dem St. Andreas-Weingut der Stadt Offenburg (bereits 1300 gegründet) entstanden, es ist das größte kommunale Weingut in Deutschland. Seit 2010 ist Matthias Wolf Geschäftsführer. Die Weinberge liegen vor allem in Ortenberg (Schlossberg, Freudental), Käfersberg (Andreasberg), Zunsweier (Halde), sowie in Zell-Weierbach (Abtsberg) und Gen­genbach (Nollenköpfle). Die Reben stehen auf Granitverwitterungsböden, Riesling und Spätburgunder sind die wichtigsten Rebsorten. Das Programm wurde neu strukturiert mit Ersten Gewächsen aus der Lage Andreasberg und Großen Gewächsen aus Schlossberg und der Gewanne In der Steingrube, die praktisch identisch ist mit dem Andreasberg.

Aktuelle Kollektion

Die Basis überzeugt, der Sauvignon Blanc Granit gefällt uns besonders gut, besitzt Frische und Frucht, Struktur und Grip. Der Sauvignon Blanc et Gris ist merklich kompakter, was auch für Weiß- und Grauburgunder Andreasberg gilt. Der Riesling aus dem Schlossberg ist ebenfalls sehr kompakt, besitzt Würze und Biss. Der Steingrube-Weißburgunder zeigt rauchige Noten, etwas gelbe Früchte, besitzt Fülle und Substanz, der Steingrube-Grauburgunder ist im Bouquet von Gewürznoten geprägt, ist kompakt und füllig im Mund bei reifer Frucht und Substanz. Unser Favorit unter den weißen Großen Gewächsen ist der Schlossberg-Chardonnay, der konzentriert, kraftvoll und strukturiert ist. Gleichauf sehen wir den Spätburgunder, ebenfalls aus dem Schlossberg, der intensive Frucht im Bouquet zeigt, viel Substanz und Frucht besitzt, Struktur und Tannine.