Weingut Pollig & Schmidt

Mit einem Weinberg haben Torsten Pollig und Jan Schmidt 2015 angefangen, seither sind sie jedes Jahr ein klein wenig gewachsen, auch wenn ihr im Nebenerwerb bewirtschaftetes Weingut das wahrscheinlich kleinste oder zumindest eines der kleinsten an der Ahr ist. Ihre Weinberge liegen in den Ahrweiler Lagen Silberberg, Rosenthal, Ursulinengarten und Steinkaul sowie in der Walporzheimer Alte Lay. Bislang bauen sie neben dem dominierenden Spätburgunder ein klein wenig Portugieser an. Die Weinberge sind natürlich begrünt, Herbizide werden nicht eingesetzt, und auch beim Pflanzenschutz verzichten sie möglichst auf synthetische Mittel. Die Erträge werden reduziert, auf je nach Jahrgang zwischen 35 und 50 Hektoliter je Hektar, nur vollreife und gesunde Trauben sollen den Weg in den Keller finden. Die Weine werden spontanvergoren, lange im Fass ausgebaut, auf jegliche Behandlungs- und Schönungsmittel wird verzichtet, lediglich vor der Abfüllung erhalten die Weine eine kleine Schwefelgabe, sie werden fast immer unfiltriert abgefüllt.

Kontakt. 

Oberhutstraße 21
53474  Bad Neuenahr-Ahrweiler

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Torsten Pollig & Jan Schmidt

Betriebsleiter

Torsten Pollig & Jan Schmidt

Kellermeister

Torsten Pollig & Jan Schmidt

Außenbetrieb

Torsten Pollig & Jan Schmidt
Ahr
0,7 Hektar
2.000-2.500 Flaschen

Aktuelle Weine

Spätburgunder Rosé trocken

2022

12,5 %

85

Spätburgunder trocken "PSP"

2021

11,5 %

88

Spätburgunder trocken Alte Lay

2021

12 %

88

Spätburgunder trocken Rosenthal

2021

12 %

88

Spätburgunder trocken Silberberg

2021

12 %

87

Spätburgunder trocken

2021

12 %

85

Lagen

Silberberg (Ahrweiler)
Rosenthal (Ahrweiler)
Ursulinengarten (Ahrweiler)
Steinkaul (Ahrweiler)
Alte Lay (Walporzheim)

Rebsorten

Spätburgunder (97%)
Portugieser (3%)
© Weingut Pollig & Schmidt

Winzer

Mit einem Weinberg haben Torsten Pollig und Jan Schmidt 2015 angefangen, seither sind sie jedes Jahr ein klein wenig gewachsen, auch wenn ihr im Nebenerwerb bewirtschaftetes Weingut das wahrscheinlich kleinste oder zumindest eines der kleinsten an der Ahr ist. Ihre Weinberge liegen in den Ahrweiler Lagen Silberberg, Rosenthal, Ursulinengarten und Steinkaul sowie in der Walporzheimer Alte Lay. Bislang bauen sie neben dem dominierenden Spätburgunder ein klein wenig Portugieser an. Die Weinberge sind natürlich begrünt, Herbizide werden nicht eingesetzt, und auch beim Pflanzenschutz verzichten sie möglichst auf synthetische Mittel. Die Erträge werden reduziert, auf je nach Jahrgang zwischen 35 und 50 Hektoliter je Hektar, nur vollreife und gesunde Trauben sollen den Weg in den Keller finden. Die Weine werden spontanvergoren, lange im Fass ausgebaut, auf jegliche Behandlungs- und Schönungsmittel wird verzichtet, lediglich vor der Abfüllung erhalten die Weine eine kleine Schwefelgabe, sie werden fast immer unfiltriert abgefüllt.

Aktuelle Kollektion

Ausschließlich Spätburgunder präsentieren Torsten Pollig und Jan Schmidt zum Debüt, einen Rosé aus dem Jahrgang 2022 und fünf Rotweine aus dem Jahr davor. Das Niveau ist durchgängig hoch, schon der Rosé ist sehr gut, lebhaft, fruchtbetont und würzig, zeigt etwas rote Früchte und besitzt Grip. Der Basis-Spätburgunder ist frisch und wunderschön reintönig im Bouquet, lebhaft im Mund, besitzt Struktur, Grip und klare Frucht. Der Spätburgunder Alte Lay zeigt wunderschön reintönige Frucht und etwas florale Noten im Bouquet, ist lebhaft und zupackend im Mund, besitzt gute Struktur und Grip. Viel Frische, Frucht und ebenfalls etwas florale Noten zeigt der Wein aus dem Rosenthal im Bouquet, ist wunderschön lebhaft und geradlinig im Mund, reintönig und zupackend. Ein klein wenig verhaltener ist der Spätburgunder aus dem Silberberg, zeigt viel Frische, ist geradlinig, klar und zupackend. Rote Früchte zeigt der Spätburgunder PSP im wunderschön reintönigen Bouquet, er ist reintönig und elegant im Mund, strukturiert und harmonisch, besitzt reintönige Frucht und viel Länge. Ein ganz starkes Debüt, Weine mit klarer Handschrift!