Weingut Poss

Die Brüder Karl-Hans und Harald Poss haben den Betrieb aufgebaut, 2022 hat Nikolay Poss, der Sohn von Harald, ihn übernommen, schon seit Beendigung seines Geisenheim-Studiums war er für den Keller verantwortlich ist. Die Weinberge befinden sich in den Windesheimer Lagen Römerberg, Rosenberg, Saukopf und Fels, im Winzenheimer Berg, sowie in Waldlaubersheim. Die Burgundersorten spielten seit jeher die Hauptrolle die Hauptrolle im Betrieb, heute nehmen sie 97 Prozent der Rebfläche ein, Weißburgunder und Grauburgunder vor allem, aber auch Spätburgunder, in den letzten Jahren ist Chardonnay wichtiger geworden. Das Sortiment ist gegliedert in Gutsweine, S-Linie und Lagenweine, der Top-Chardonnay wird Euphoros genannt.

Kontakt. 

Goldgrube 20-22
55452  Windesheim

Öffnungszeiten

Mo.-Sa. 10-12 + 14-17 Uhr mit Bitte um Voranmeldung

Besitzer

Nikolay Poss

Kellermeister

Nikolay Poss

Außenbetrieb

Harald Poss & Nikolay Poss
Nahe
13 Hektar
70.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay trocken "Euphoros"

2019

13,5 %

Chardonnay trocken "Euphoros"

2018

14 %

Chardonnay trocken "Euphoros"

2017

13,5 %

Grauer Burgunder "-S-" trocken

2022

13,5 %

Grauer Burgunder "-S-" trocken

2021

13,5 %

Grauer Burgunder trocken

2022

12,5 %

Spätburgunder trocken Windesheimer Saukopf

2020

13,5 %

Weißer Burgunder "-S-" trocken

2022

13 %

Weißer Burgunder trocken Windesheimer Römerberg

2021

13 %

Weißer Burgunder trocken

2022

12,5 %

Lagen

Berg (Winzenheim)
Römerberg (Windesheim)
Fels (Windesheim)

Rebsorten

Burgundersorten (97%)
Nikolay Poss
© Weingut Poss

Winzer

Die Brüder Karl-Hans und Harald Poss haben den Betrieb aufgebaut, 2022 hat Nikolay Poss, der Sohn von Harald, ihn übernommen, schon seit Beendigung seines Geisenheim-Studiums war er für den Keller verantwortlich ist. Die Weinberge befinden sich in den Windesheimer Lagen Römerberg, Rosenberg, Saukopf und Fels, im Winzenheimer Berg, sowie in Waldlaubersheim. Die Burgundersorten spielten seit jeher die Hauptrolle die Hauptrolle im Betrieb, heute nehmen sie 97 Prozent der Rebfläche ein, Weißburgunder und Grauburgunder vor allem, aber auch Spätburgunder, in den letzten Jahren ist Chardonnay wichtiger geworden. Das Sortiment ist gegliedert in Gutsweine, S-Linie und Lagenweine, der Top-Chardonnay wird Euphoros genannt.

Aktuelle Kollektion

Sohn Nikolay hat seit diesem Jahr ganz das Ruder übernommen und präsentiert eine beeindruckende Kollektion. Die Gutsweine sind zuverlässig, der saftige Weißburgunder bietet Feinheiten, der Grauburgunder ist mild, füllig und cremig. Die beiden S-Weine sind deutlich strukturierter und kraftvoller, der feine Weißburgunder zeigt Schliff, bleibt bei aller Kraft immer frisch, ist lang; der Grauburgunder ist kräftiger und würziger, bei aller Reife ist er fokussiert. Der 2021er Römerberg-Weißburgunder ist ein Highlight der Kollektion, hat viel von der Frische des Jahrgangs, ohne es dabei an Kraft missen zu lassen, ist filigran, zeigt feine Schalenaromen im Abgang – ein Wein mit Potenzial. Der fein ätherische 2019er Chardonnay Euphoros duftet nach gerösteten Haselnüssen und reifen gelben Früchten, ist im Mund frisch und geschliffen, endet extraktsüß und weich, vereint Spannung mit Harmonie und Finesse. Der 2018er ist voll und cremig, sehr mild, füllig und lang, er verlangt nach aromatischer Speisenbegleitung. Mit immensem Schliff und viel Frische, ist der feine 2017er unser Favorit. Der 2020er Saukopf-Spätburgunder bestätigt das hohe Niveau des Vorjahres, er ist frisch und präzise, sein jugendliches Holz erfordert Geduld, um ganz mit der reifen Frucht zu verschmelzen.