Weingut Balthasar Ress

Seit dem 19. Jahrhundert betreibt die Familie Ress Gastronomie, Hotellerie, Weinhandel und Weinbau im Rheingau. In den letzten Jahrzehnten verlagerte sich der Schwerpunkt immer mehr hin zum Weinbau, 1990 verkaufte die Familie das Hotel Ress in Hattenheim, das mittlerweile Kronenschlösschen heißt. Der Ur-Weinberg, eine Parzelle im Oestricher Doosberg, die damals den Grundstein für das Weingut legte, ist heute noch in Familienbesitz. Balthasar Ress war in den 1950er und 1960er Jahren eines von zahlreichen Weingütern im Rheingau, die rasant wuchsen. Aus den knapp 3 Hektar von damals ist ein Weingut mit mehr als 50 Hektar geworden, das Christian Ress heute in fünfter Generation leitet. Seit 2016 werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet, zertifiziert seit 2019. Seit 2022 ist Markus Roll Betriebsleiter. Zusätzlich zum Weinbau betreibt die Familie Weinbars in Frankfurt und Wiesbaden.

Kontakt. 

Rheinallee 7
65347  Eltville-Hattenheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-18 Uhr

Besitzer

Christian Ress

Betriebsleiter

Markus Roll

Kellermeister

Stephan Sänger

Außenbetrieb

Tim Knauer
Rheingau
55 Hektar
380.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Pinot Noir Assmannshausen trocken

2020

14 %

Pinot Noir trocken "von unserm"

2020

13,5 %

Riesling "feinherb" Hattenheim

2022

11 %

Riesling Kabinett Hattenheimer Schützenhaus

2022

9 %

Riesling Pétillant Naturel "PetNat"

2022

13 %

Riesling Spätlese Schloss Reichartshausen "Monopole"

2022

8,5 %

Riesling trocken "GG" Hattenheimer Nussbrunnen

2021

12,5 %

Riesling trocken "GG" Hattenheimer Wisselbrunnen

2021

13 %

Riesling trocken "GG" Rüdesheimer Berg Rottland

2021

13 %

Riesling trocken "Reserve"

2021

12,5 %

Rebsorten

Riesling (90%)
Spätburgunder & Weißburgunder (10%)

Winzer

Seit dem 19. Jahrhundert betreibt die Familie Ress Gastronomie, Hotellerie, Weinhandel und Weinbau im Rheingau. In den letzten Jahrzehnten verlagerte sich der Schwerpunkt immer mehr hin zum Weinbau, 1990 verkaufte die Familie das Hotel Ress in Hattenheim, das mittlerweile Kronenschlösschen heißt. Der Ur-Weinberg, eine Parzelle im Oestricher Doosberg, die damals den Grundstein für das Weingut legte, ist heute noch in Familienbesitz. Balthasar Ress war in den 1950er und 1960er Jahren eines von zahlreichen Weingütern im Rheingau, die rasant wuchsen. Aus den knapp 3 Hektar von damals ist ein Weingut mit mehr als 50 Hektar geworden, das Christian Ress heute in fünfter Generation leitet. Seit 2016 werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet, zertifiziert seit 2019. Seit 2022 ist Markus Roll Betriebsleiter. Zusätzlich zum Weinbau betreibt die Familie Weinbars in Frankfurt und Wiesbaden.

Aktuelle Kollektion

Mit den 2022ern und den 2021er Großen Gewächsen präsentiert das Weingut die stärkste Kollektion der vergangenen Jahre. Schon der Gutswein lebt eher von Struktur als von Frucht und ist wie alle Ress-Rieslinge auf eine angenehme Art puristisch. Sehr überzeugend sind wieder die Lagenweine. Der Engelmannsberg zeigt Frucht, ist dabei aber auch druckvoll und stoffig, der Hendelberg ist kompakter, klar, druckvoll, mit etwas Feuerstein und guter Länge. Die 2021er Großen Gewächse sind wunderbar präsent und präzise. Nussbrunnen zeigt klare Frucht und Würze, ist offen, Wisselbrunnen ist harmonisch, klar und nachhaltig und Berg Rottland besitzt Grip, Druck und Substanz. Die Spätburgunder leben von ihrer guten Säurestruktur, eher kompaktem Tannin und Fruchtnoten von Holunder und Sauerkirschen. Im Aufwind!