Weingut Rinck

Ende der 1970er Jahre gründeten Richard und Ingrid Rinck ihr Weingut im südpfälzischen Klingen, Annette Rinck übernahm den Betrieb 2008 von ihren Eltern und führt ihn seit 2013 gemeinsam mit ihrem Sohn Niko Leonhard, der seine Lehre bei den Weingütern Wilker, Siegrist und von Winning absolviert hat. Die Weinberge liegen im Klingener Herrenpfad und im Mörzheimer Pfaffenberg, wichtigste Rebsorten sind Riesling, Silvaner und Grau-, Weiß- und Spätburgunder, daneben gibt es noch Scheurebe, Gewürztraminer, Portugieser, Schwarzriesling, Saint Laurent und Cabernet Cubin. Alle Rotweine und einige der Weißweine werden in alten Holzfässern mit Größen zwischen 600 und 4500 Litern ausgebaut, das Sortiment ist in Gutsweine in der Literflasche, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Kontakt. 

Klingbachstraße 11
76831  Heuchelheim-Klingen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 Uhr + 14-18 Uhr, Sa. 9-16 Uhr

Besonderheiten

3 Gästezimmer auf dem Weingut

Besitzer

Annette Rinck & Niko Leonhard
Pfalz
14 Hektar
70.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauburgunder trocken Mörzheimer Pfaffenberg

2022

13,5 %

86+

Grauburgunder trocken

2022

12,5 %

83

Portugieser trocken Klingener Herrenpfad

2020

13,5 %

87+

Riesling trocken "Buntsandstein"

2022

12 %

84

Riesling trocken "Kalkstein"

2022

13 %

86

Riesling trocken Klingener Herrenpfad

2021

12,5 %

87

Scheurebe trocken

2022

11,5 %

84

Sylvaner trocken "Alte Reben"

2022

12,5 %

87

Sylvaner trocken "Herdstein"

2021

12,5 %

88

Sylvaner trocken "Unter den Bäumen"

2021

12 %

88+

Lagen

Herrenpfad (Klingen)
Pfaffenberg (Mörzheim)
Niko Leonhard
© Weingut Rinck

Winzer

Ende der 1970er Jahre gründeten Richard und Ingrid Rinck ihr Weingut im südpfälzischen Klingen, Annette Rinck übernahm den Betrieb 2008 von ihren Eltern und führt ihn seit 2013 gemeinsam mit ihrem Sohn Niko Leonhard, der seine Lehre bei den Weingütern Wilker, Siegrist und von Winning absolviert hat. Die Weinberge liegen im Klingener Herrenpfad und im Mörzheimer Pfaffenberg, wichtigste Rebsorten sind Riesling, Silvaner und Grau-, Weiß- und Spätburgunder, daneben gibt es noch Scheurebe, Gewürztraminer, Portugieser, Schwarzriesling, Saint Laurent und Cabernet Cubin. Alle Rotweine und einige der Weißweine werden in alten Holzfässern mit Größen zwischen 600 und 4500 Litern ausgebaut, das Sortiment ist in Gutsweine in der Literflasche, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Aktuelle Kollektion

Es ist kein Zufall, dass unter unseren drei Favoriten in diesem Jahr zwei Sylvaner sind: Niko Leonhard lotet die Möglichkeiten der Sorte mit Spontangärung, unterschiedlichen Anteilen von Maischegärung und Holzfassausbau sehr gut aus. Knapp vorne liegt der Sylvaner Unter den Bäumen, der komplexe Noten von Mostbirne, Kräutern und Zitrusfrüchten zeigt und herb, straff, geradlinig und sehr nachhaltig ist, aber auch noch etwas Zeit braucht, der Herdstein ist ebenfalls sehr komplex, duftet nach Birne, Apfel, etwas Orangenschale und erdigen Noten, besitzt feinen Grip, herbe Frucht und ein animierendes Säurespiel und der Alte Reben zeigt viel Birne, erdige Würze und etwas Tabak im Bouquet, ist harmonisch und animierend. Der Weißburgunder Pfaffenberg zeigt im Bouquet noch sehr deutliches Holz, das am Gaumen aber gut eingebunden ist, der Wein besitzt Schmelz und Länge und ist etwas prägnanter und harmonischer als der noch verschlossene Grauburgunder Pfaffenberg, der Riesling aus dem Herrenpfad besitzt Grip und leicht salzige Zitrusnoten, der Portugieser zeigt deutliches Holz, besitzt Kraft und Länge.