Weingut Stefan Rinklin

Das Weingut wurde 2007 von Stefan Rinklin und Miriana Rinklin gegründet. Stefan Rinklin ist ausgebildeter Weinküfer, hat bei Schwörer im Breisgau gearbeitet, bei Fritz Keller am Kaiserstuhl, dann bei Dörflinger im Markgräflerland und beim Weingut Fischer, wieder am Kaiserstuhl, bevor er den Schritt in die Selbständigkeit wagte. Auch seine Ehefrau Miriana ist Weinküferin, hat Weinmarketing in Heilbronn studiert. Ihre Weinberge liegen alle in Bötzingen. Sie bauen hauptsächlich die Burgundersorten an, Grauburgunder liegt an erster Stelle, gefolgt von Weiß- und Spätburgunder, dazu gibt es ein klein wenig Müller-Thurgau. Die Weine werden alle trocken ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe, auf Prädikatsangaben wird verzichtet, anfangs ebenso auf Lagenangaben, inzwischen nutzt Stefan Rinklin die Bötzinger Gewanne für seine Spitzenweine.

Kontakt. 

Hauptsraße 102
79268  Bötzingen

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Stefan Rinklin
Baden
6,5 Hektar
60.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauburgunder trocken "Edition SR"

2022

13,5 %

85

Grauburgunder trocken Bötzinger Biegarten

2022

14 %

87

Grauburgunder trocken Bötzinger Meisental

2022

13,5 %

86

Spätburgunder trocken "Edition SR"

2022

12,5 %

85

Spätburgunder trocken Bötzinger Tiefental

2022

13 %

88

Spätburgunder Weißherbst trocken "Edition SR"

2022

13,5 %

84

Weißburgunder trocken "Edition SR"

2022

13,5 %

85

Weißburgunder trocken (1l)

2022

13 %

84

Weißburgunder trocken Bötzinger Hahlen

2022

14 %

88

Weißburgunder trocken Bötzinger Meisental

2022

13 %

87

Lagen

Meisental (Bötzingen)
Tiefental (Bötzingen)
Biegarten (Bötzingen)
Hahle (Bötzingen)

Rebsorten

Grauburgunder (40%)
Weißburgunder (30%)
Spätburgunder (27%)
Müller-Thurgau (3%)
Miriana & Stefan Rinklin
© Weingut Stefan Rinklin

Winzer

Das Weingut wurde 2007 von Stefan Rinklin und Miriana Rinklin gegründet. Stefan Rinklin ist ausgebildeter Weinküfer, hat bei Schwörer im Breisgau gearbeitet, bei Fritz Keller am Kaiserstuhl, dann bei Dörflinger im Markgräflerland und beim Weingut Fischer, wieder am Kaiserstuhl, bevor er den Schritt in die Selbständigkeit wagte. Auch seine Ehefrau Miriana ist Weinküferin, hat Weinmarketing in Heilbronn studiert. Ihre Weinberge liegen alle in Bötzingen. Sie bauen hauptsächlich die Burgundersorten an, Grauburgunder liegt an erster Stelle, gefolgt von Weiß- und Spätburgunder, dazu gibt es ein klein wenig Müller-Thurgau. Die Weine werden alle trocken ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe, auf Prädikatsangaben wird verzichtet, anfangs ebenso auf Lagenangaben, inzwischen nutzt Stefan Rinklin die Bötzinger Gewanne für seine Spitzenweine.

Aktuelle Kollektion

Schon die Literweine sind hier richtig gut, das bestätigt auch in diesem Jahr wieder der fruchtbetonte, saftige Weißburgunder. Die Weine der Edition SR zeigen sehr gleichmäßiges Niveau, der Weißburgunder ist fruchtbetont frisch, saftig, der gelbfruchtige Grauburgunder füllig und harmonisch, der Spätburgunder Weißherbst ist wunderschön reintönig und hat Grip, und als Rotwein ausgebaut punktet der Spätburgunder mit Frische und Frucht. Würzig und eindringlich ist der Weißburgunder vom Meisental, füllig und saftig, sein Kollege aus der Lage Hahlen ist sehr würzig, deutlich vom Ausbau im Holz geprägt, besitzt Fülle und Kraft, klare reife Frucht und Substanz. Viel Frische und gelbe Früchte zeigt der Grauburgunder vom Meisental im Bouquet, im Mund punktet er mit Frische, feiner Frucht und Grip. Deutlich holzgeprägt ist sein Kollege vom Biegarten, enorm füllig, cremig und kompakt, er besitzt viel reife Frucht und Substanz. Den rotfruchtigen Spätburgunder aus dem Tiefental sehen wir gleichauf mit dem Hahlen-Weißburgunder an der Spitze der Kollektion, er ist herrlich reintönig, frisch und fruchtbetont im Bouquet, besitzt viel Frische und reintönige Frucht auch im Mund, gute Struktur und Grip.