Ökologisches Weingut Schmidt

Richard und Waltraud Schmidt haben bereits 1987 auf ökologische Landwirtschaft umgestellt und ihr eigenes Weingut gegründet; zuvor hatte die Familie die Trauben an die Genossenschaft abgeliefert; 1993 wurden sie Mitglied bei Ecovin. 2013 hat ihr Sohn Martin zusammen mit Ehefrau Helen zusätzlich zum Weingut Kiefer auch das elterliche Weingut Ökologisches Weingut Schmidt übernommen. Die Weinberge liegen im Eichstetter Herrenbuck. Neben den klassischen Kaiserstühler Rebsorten wie Spätburgunder, Grauburgunder und Weißburgunder werden auch Sauvignon Blanc und Riesling angebaut, vor allem aber Piwi-Sorten, die inzwischen ein Viertel der Rebfläche einnehmen: Léon Millot, Maréchal Foch, Cabernet Blanc, Souvignier Gris, Johanniter und andere mehr. 2022 hat Martin Schmidt zusammen mit Philipp Rottmann das Piwi-Kollektiv gegründet. Das Programm ist gegliedert in eine klassische Linie und die Zwölfender-Linie, deren Weine 10 bis 18 Monate im Barrique ausgebaut werden; unter dem Namen Lösskindl werden Naturweine angeboten.

Kontakt. 

Verwaltung: Bötzinger Straße 13
79356  Eichstetten

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13-17 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Besonderheiten

Gästewohnungen (Altweg 67, Eichstetten)

Besitzer

Martin Schmidt
Baden
10 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

"Tamino" Rotwein Cuvée trocken

2018

13,5 %

Grauburgunder trocken "Zwölfender" Eichstetter Herrenbuck

2022

13,5 %

Grauburgunder trocken Eichstetter Herrenbuck

2022

12,5 %

Sauvignon Blanc trocken Eichstetter Herrenbuck

2022

12,5 %

Souvignier Gris trocken "Lösskindl"

2020

13 %

Souvignier Gris trocken Eichstetter Herrenbuck

2022

13,5 %

Spätburgunder Rosé trocken Eichstetter Herrenbuck

2022

11,5 %

Spätburgunder trocken Barrique "Zwölfender"

2018

13,5 %

Spätburgunder trocken Eichstetter Herrenbuck

2020

13 %

Weißburgunder trocken Eichstetter Herrenbuck

2022

12,5 %

Martin & Helen Schmidt
© Ökologisches Weingut Schmidt

Winzer

Richard und Waltraud Schmidt haben bereits 1987 auf ökologische Landwirtschaft umgestellt und ihr eigenes Weingut gegründet; zuvor hatte die Familie die Trauben an die Genossenschaft abgeliefert; 1993 wurden sie Mitglied bei Ecovin. 2013 hat ihr Sohn Martin zusammen mit Ehefrau Helen zusätzlich zum Weingut Kiefer auch das elterliche Weingut Ökologisches Weingut Schmidt übernommen. Die Weinberge liegen im Eichstetter Herrenbuck. Neben den klassischen Kaiserstühler Rebsorten wie Spätburgunder, Grauburgunder und Weißburgunder werden auch Sauvignon Blanc und Riesling angebaut, vor allem aber Piwi-Sorten, die inzwischen ein Viertel der Rebfläche einnehmen: Léon Millot, Maréchal Foch, Cabernet Blanc, Souvignier Gris, Johanniter und andere mehr. 2022 hat Martin Schmidt zusammen mit Philipp Rottmann das Piwi-Kollektiv gegründet. Das Programm ist gegliedert in eine klassische Linie und die Zwölfender-Linie, deren Weine 10 bis 18 Monate im Barrique ausgebaut werden; unter dem Namen Lösskindl werden Naturweine angeboten.

Aktuelle Kollektion

Eine starke Kollektion präsentiert Martin Schmidt zum Debüt. Die 2022er Weißweine der klassischen Linie präsentieren sich enorm gleichmäßig, egal ob Weißburgunder oder Grauburgunder, Souvignier Gris oder Sauvignon Blanc, sie sind fruchtbetont, sortentypisch, besitzen gute Struktur, Frische und Grip; auch der reintönige Spätburgunder Rosé reiht sich hier ein. Highlight unter den 2022ern ist der Zwölfender-Grauburgunder der gute Konzentration zeigt, reintönige Frucht, gelbe Früchte, füllig und saftig im Mund ist bei guter Struktur und Substanz. Spannend ist auch der 2020er Lösskindl-Souvignier Gris, intensiv, würzig, enorm dominant, jugendlich. Unser Favorit in der klassischen Linie ist der Spätburgunder aus dem Jahrgang 2020, der frisch, fruchtbetont und wunderschön reintönig ist. Völlig anders ist der Zwölfender-Spätburgunder aus dem Jahrgang 2018, enorm würzig und konzentriert, kraftvoll und zupackend bei kräftigen Tanninen.