Weingut Daniel Schmitt

Nach Geisenheim-Studium und Auslands­aufenthalten in Neuseeland (Isabel Estate) und Südafrika übernahm Daniel Schmitt 2009 das elterliche Weingut, das am Ortsrand von Mettenheim inmitten der Weinberge liegt. Er erweiterte seither die Rebfläche von 8 auf 18 Hektar, vergrößerte das Weingut. Seine Weinberge liegen in Mettenheim (Schlossberg, Michelsberg, Goldberg) und Bechtheim (Geyersberg, Stein). Das Sortiment ist gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine, Letztere kommen bisher aus dem Mettenheimer Schlossberg (Riesling, Spätburgunder) dem Bechtheimer Geyersberg (Spätburgunder) und dem Bechtheimer Stein (Spätburgunder). Daniel Schmitt baut Riesling an, dazu Weißburgunder, Grauburgunder und Spätburgunder, sowie Sauvignon Blanc, Scheurebe, Huxelrebe und Silvaner, aber auch Cabernet Dorsa. Die Weine werden überwiegend trocken ausgebaut.

Kontakt. 

In den Weingärten 7
67582  Mettenheim

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Daniel Schmitt

Betriebsleiter

Daniel Schmitt

Kellermeister

Daniel Schmitt

Außenbetrieb

Daniel Schmitt
Rheinhessen
18 Hektar
80.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blanc de Blanc Sekt Zero Dosage

12 %

88

Cabernet Franc Bechtheimer Stein

2017

13,5 %

89

Chardonnay-Weißburgunder trocken

2022

12,5 %

85

Grauburgunder trocken

2022

12,5 %

83

Pinot Rosé Sekt brut

12 %

84

Riesling Bechtheimer Geyersberg

2020

12,5 %

88

Scheurebe trocken

2022

12,5 %

85

Weißburgunder trocken

2022

12,5 %

84

Lagen

Schlossberg (Mettenheim)
Geyersberg (Bechtheim)
Stein (Bechtheim)
Daniel Schmitt
© Weingut Daniel Schmitt

Winzer

Nach Geisenheim-Studium und Auslands­aufenthalten in Neuseeland (Isabel Estate) und Südafrika übernahm Daniel Schmitt 2009 das elterliche Weingut, das am Ortsrand von Mettenheim inmitten der Weinberge liegt. Er erweiterte seither die Rebfläche von 8 auf 18 Hektar, vergrößerte das Weingut. Seine Weinberge liegen in Mettenheim (Schlossberg, Michelsberg, Goldberg) und Bechtheim (Geyersberg, Stein). Das Sortiment ist gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine, Letztere kommen bisher aus dem Mettenheimer Schlossberg (Riesling, Spätburgunder) dem Bechtheimer Geyersberg (Spätburgunder) und dem Bechtheimer Stein (Spätburgunder). Daniel Schmitt baut Riesling an, dazu Weißburgunder, Grauburgunder und Spätburgunder, sowie Sauvignon Blanc, Scheurebe, Huxelrebe und Silvaner, aber auch Cabernet Dorsa. Die Weine werden überwiegend trocken ausgebaut.

Aktuelle Kollektion

Es ist das erste Mal, dass wir Sekt von Daniel Schmitt verkosten konnten, gleich zwei hat er in diesem Jahr vorgestellt. Der Pinot Rosé ist würzig, frisch, harmonisch und süffig, deutlich spannender ist der nicht dosierte Blanc de Blancs, der viel Frische und Frucht besitzt, klar und zupackend ist bei guter Struktur und Grip. Die Gutsweine zeigen wie gewohnt gutes Einstiegsniveau. Der Weißburgunder ist frisch und fruchtbetont, wunderschön reintönig, was auch für den Grauburgunder gilt, der klar und zupackend ist. Ein wenig besser noch gefällt uns die Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder, ist eindringlich, fruchtbetont und frisch, besitzt Struktur und Grip, und auch die Scheurebe punktet sowohl im Bouquet als auch im Mund mit Reintönigkeit, ist wunderschön lebhaft, frisch und zupackend. Ortsweine konnten wir in diesem Jahr nicht verkosten, aber zwei Lagenweine, wobei wir den 2020er Geyersberg-Riesling schon im vergangenen Jahr vorgestellt haben, er zeigt schon deutliche Reife, besitzt Fülle, Saft und Substanz. Spannend ist der 2017er Cabernet Franc aus dem Bechtheimer Stein, zeigt gute Konzentration und reintönige Frucht im herrlich eindringlichen Bouquet, besitzt Fülle, Kraft, gute Struktur und klare Frucht – ein toller Cabernet Franc!