Weingut Graf von Schönborn

Das 30 Hektar große, arrondierte Weingut Schloss Hallburg ist seit 1806 in Familienbesitz, urkundlich erstmals erwähnt wurde das Schloss bereits 1284. Die beiden reinen Südlagen Hallburger Schlossberg und Gaibacher Schlosspark mit Muschelkalk- und Keuperverwitterungsböden sind Monopollagen von Schloss Hallburg. Dazu besitzt man Weinberge im Gaibacher Kapellenberg, unter anderem einen 1867 gepflanzten Silvanerweinberg, ist inzwischen auch im Volkacher Ratsherr vertreten. Das Weingut ist Mitglied bei Bioland.

Kontakt. 

Schloss Hallburg 1
97332  Volkach

Öffnungszeiten

Vinothek Schloss Hallburg Jan. Sa./So./Feiertage, Feb/März + Nov./Dez. Mi.-So. & Feiertage, April-Okt. Mo.-So., jeweils 11-17 Uhr, Nov./Dez. Mi.-So. + feiertags 11-17 Uhr oder nach Vereinbarung

Besonderheiten

Gutsverwaltung: Mo.-Do. 8:30-16 Uhr, Fr. 8:30-14 Uhr

Besitzer

Graf Paul von Schönborn

Betriebsleiter

Gutsdirektor: Georg Hünnerkopf

Kellermeister

Klaus Wagenbrenner

Außenbetrieb

Georg Hünnerkopf
Franken
33 Hektar
240.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Argentum" Burgunder Cuvée Weißwein trocken

2022

11,5 %

84

"Genus" Weißwein trocken Hallburg

2022

12 %

85

Grauer Burgunder trocken

2022

12,5 %

81

Grauer Burgunder*** trocken Hallburger

2019

13 %

86

Müller-Thurgau trocken

2022

11 %

83

Riesling trocken Hallburg

2022

12,5 %

83

Riesling trocken Hallburger Schlossberg

2019

13 %

88

Riesling trocken

2022

11 %

82

Silvaner trocken Hallburg

2022

12 %

85

Silvaner trocken „Alte Reben“ Gaibach

2022

11,5 %

85

Lagen

Schlossberg (Hallburg)
Ratsherr (Volkach)
Schlosspark (Gaibach)
Kapellenberg (Gaibach)

Rebsorten

Silvaner (27%)
Grauburgunder (12%)
Riesling (12%)
Weißburgunder (10%)
Bacchus (8%)
Müller-Thurgau (8%)
Georg Hünnerkopf & Graf von Schönborn
© Weingut Graf von Schönborn

Winzer

Das 30 Hektar große, arrondierte Weingut Schloss Hallburg ist seit 1806 in Familienbesitz, urkundlich erstmals erwähnt wurde das Schloss bereits 1284. Die beiden reinen Südlagen Hallburger Schlossberg und Gaibacher Schlosspark mit Muschelkalk- und Keuperverwitterungsböden sind Monopollagen von Schloss Hallburg. Dazu besitzt man Weinberge im Gaibacher Kapellenberg, unter anderem einen 1867 gepflanzten Silvanerweinberg, ist inzwischen auch im Volkacher Ratsherr vertreten. Das Weingut ist Mitglied bei Bioland.

Aktuelle Kollektion

Die ältesten Weine sind in diesem Jahr auch die interessantesten in der aktuellen Kollektion von Schloss Schönborn. Der maischevergorene 2017er Silvaner zeigt feine Würze und Frucht im herrlich eindringlichen Bouquet, viel Konzentration, ist kraftvoll, füllig, saftig, hat Substanz und noch einiges an Potenzial. Aus dem selben Jahrgang stammt der Schlossberg-Spätburgunder, der intensive Frucht zeigt, klar und zupackend ist, ein Spätburgunder aus einem Guss – und ebenfalls noch mit Potenzial. Zwei Jahre jünger ist der Schlossberg-Riesling, der feine Würze und etwas Reife im Bouquet zeigt, frisch und zupackend im Mund ist, Struktur und Grip besitzt. Der Grauburgunder aus dem selben Jahrgang 2019 besitzt viel Kraft und Substanz, ist aber allzu kompakt. Die 2022er Gutsweine sind frisch, klar und geradlinig, alle weisen sehr moderate Alkoholwerte auf. Unsere Favoriten unter den bereits gefüllten 2022er Weißweinen sind die würzige, zupackende, Genus genannte weiße Cuvée, der frische, klare Hallburger Silvaner sowie der Silvaner von alten Reben in Gaibach, der würzig und eindringlich ist, Struktur, Frucht und Frische besitzt – die Topweine aus 2022 werden erst in den kommenden Jahren vorgestellt.