Weingut Ulrich Schumann

Bereits seit dem 16. Jahrhundert betreibt die Familie Weinbau an der Mosel, heute führt Ulrich Schumann den Betrieb. Seine Weinberge – insgesamt 4,2 Hektar werden bewirtschaftet – liegen in Lieser in den Lagen Rosenlay, Niederberg-Helden und Schlossberg, sowie im Piesporter Goldtröpfchen; 70 Prozent seiner Weinberge befinden sich in Steillagen. Ulrich Schumann baut zu 78 Prozent Riesling an, dazu gibt es ein wenig Chardonnay und Weißburgunder, inzwischen auch Rosa Chardonnay, eine echte Rarität, sowie Gewürztraminer – nicht zu vergessen der Spätburgunder. Die Weine werden fast ausschließlich an Privatkunden verkauft. Seit 1992 ist dem Weingut ein Ferienhaus angeschlossen. Ulrich Schumann vergärt seine Weine teils mit Reinzuchthefen, teils mit den natürlichen Hefen; fast alle Weine werden im Edelstahl vergoren und ausgebaut.

Kontakt. 

Beethovenstraße 36
54470  Lieser

Öffnungszeiten

täglich nach Vereinbarung

Besonderheiten

4 Appartements

Besitzer

Ulrich Schumann

Betriebsleiter

Ulrich Schumann

Kellermeister

Ulrich Schumann
Mosel
4,2 Hektar
36.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"DreiWeiße" Weißwein trocken

2022

12,5 %

Riesling "lieblich" (1l)

2022

10,5 %

Riesling Kabinett halbtrocken Lieser Rosenlay

2022

11 %

Riesling Kabinett Lieser Rosenlay

2022

8 %

Riesling Kabinett trocken Lieser Schlossberg

2022

11 %

Riesling trocken "Thurm" Lieser Schlossberg

2022

11 %

Riesling trocken (1l)

2022

11 %

Spätburgunder Rosé trocken Lieser Schlossberg

2022

11,5 %

Weißburgunder trocken

2022

11,5 %

Lagen

Niederberg-Helden (Lieser)
Rosenlay (Lieser)
Schlossberg (Lieser)

Rebsorten

Riesling (78%)
Weißburgunder (9%)
Chardonnay (5%)
Spätburgunder (5%)
Gewürztraminer (3%)

Winzer

Bereits seit dem 16. Jahrhundert betreibt die Familie Weinbau an der Mosel, heute führt Ulrich Schumann den Betrieb. Seine Weinberge – insgesamt 4,2 Hektar werden bewirtschaftet – liegen in Lieser in den Lagen Rosenlay, Niederberg-Helden und Schlossberg, sowie im Piesporter Goldtröpfchen; 70 Prozent seiner Weinberge befinden sich in Steillagen. Ulrich Schumann baut zu 78 Prozent Riesling an, dazu gibt es ein wenig Chardonnay und Weißburgunder, inzwischen auch Rosa Chardonnay, eine echte Rarität, sowie Gewürztraminer – nicht zu vergessen der Spätburgunder. Die Weine werden fast ausschließlich an Privatkunden verkauft. Seit 1992 ist dem Weingut ein Ferienhaus angeschlossen. Ulrich Schumann vergärt seine Weine teils mit Reinzuchthefen, teils mit den natürlichen Hefen; fast alle Weine werden im Edelstahl vergoren und ausgebaut.

Aktuelle Kollektion

Das Weingut Schumann musste im Jahrgang 2022 der Trockenheit wegen erhebliche Ertragseinbußen hinnehmen. Dennoch entstanden sehr feine, geradlinige, frische Weine mit vergleichsweise niedrigem Alkohol und eleganter Art. Der trockene Literriesling ist frisch, kernig, verhalten im Alkohol. Frisch und geradlinig ist auch der trockene Weißburgunder. Deutlich spannender wirkt der Kabinettriesling aus dem Schlossberg, frisch und würzig zugleich. Der Turm-Riesling ist zunächst verhalten, entwickelt sich aber über einige Zeit sehr vorteilhaft in der offenen Flasche, im Mund ist er fest und würzig, mit einer hefigen Note im Nachhall. Der aus drei Rebsorten – neben Weißburgunder und Gewürztraminer auch der rare Rosa Chardonnay – komponierte Wein wirkt offen mit Anklängen an Hefe, dazu mit leicht floralen Noten, er besitzt Würze und Schmelz, aber auch eine animierende Säure. Der süße Literriesling ist schön saftig, deutlich süß, aber zupackend und unkompliziert. Potenzial hat der süße Kabinettriesling, der zum Zeitpunkt der Verkostung noch etwas auf der süßen Seite schien. Eine sehr erfreuliche Überraschung bildet der würzige und gleichzeitig fruchtige Rosé.