Weingut Josef Seckinger

Weinbau wird in der Familie Seckinger zwar schon lange betrieben, aber erst die jüngste Generation, die drei Brüder Jonas, Philipp und Lukas, gründete 2012 das Weingut. Im Keller wird ein non-interventionistischer Ansatz verfolgt, auf technische Weinbehandlungsmittel wird verzichtet, alle Weine werden spontan vergoren, meist im Holz. Die Lagenrieslinge liegen 16 Monate auf der Vollhefe in gebrauchten Tonneaux, durchlaufen den biologischen Säureabbau und werden, wie auch die Weine der „Pure“-Linie, erst bei der Füllung minimal geschwefelt. Die Weinberge werden biologisch und zunehmend auch mit biodynamischen Präparaten bewirtschaftet und liegen in Deidesheim, Ruppertsberg und Königsbach, zuletzt kamen Flächen in Maikammer und Kirrweiler dazu.

Kontakt. 

Hintergasse 26
67150  Niederkirchen

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Josef & Andrea Seckinger

Betriebsleiter

Philipp, Jonas & Lukas Seckinger

Kellermeister

Philipp, Jonas & Lukas Seckinger

Außenbetrieb

Philipp, Jonas & Lukas Seckinger
Pfalz
30 Hektar
220.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay "Linse"

2021

12 %

89

Chardonnay "Pure"

2022

12,5 %

88

Chardonnay Kapellenberg

2021

12 %

90

Pinot Noir "Rosa"

2022

11,5 %

87

Pinot Noir Blanc de Noir Deidesheim In der oberen Petershöhle

2021

11,5 %

88

Riesling "1 Tal"

2021

12 %

91

Riesling "vom Löss"

2022

11,5 %

86

Riesling "Wurzelecht" Deidesheim Kieselberg

2021

12 %

91

Riesling Deidesheim Am Kirchenberg

2021

11,5 %

88+

Riesling Deidesheim In der oberen Petershöhle

2021

12 %

90

Winzer

Weinbau wird in der Familie Seckinger zwar schon lange betrieben, aber erst die jüngste Generation, die drei Brüder Jonas, Philipp und Lukas, gründete 2012 das Weingut. Im Keller wird ein non-interventionistischer Ansatz verfolgt, auf technische Weinbehandlungsmittel wird verzichtet, alle Weine werden spontan vergoren, meist im Holz. Die Lagenrieslinge liegen 16 Monate auf der Vollhefe in gebrauchten Tonneaux, durchlaufen den biologischen Säureabbau und werden, wie auch die Weine der „Pure“-Linie, erst bei der Füllung minimal geschwefelt. Die Weinberge werden biologisch und zunehmend auch mit biodynamischen Präparaten bewirtschaftet und liegen in Deidesheim, Ruppertsberg und Königsbach, zuletzt kamen Flächen in Maikammer und Kirrweiler dazu.

Aktuelle Kollektion

Wie wir das mittlerweile von den Seckinger-Brüdern kennen, besitzen alle Weine klare, prägnante Aromen, ohne dass vordergründige Frucht mit im Spiel wäre, alle Weine sind zudem schlank und immer sehr animierend. Bei den Rieslingen sind der 1 Tal und der Kieselberg etwas nachhaltiger und druckvoller als der Ölberg und die Petershöhle, alle sind puristisch, straff, besitzen Grip, steinige Noten und salzige Länge. Unter den Chardonnay besitzt der Kapellenberg etwas mehr Druck, aber auch viel deutlicheres Holz als die Linse, beide sind schlank, sehr animierend mit Noten von Salzzitrone und sehr nachhaltig, der 2022er Pure zeigt feine Zitrusnoten, Limette, Orange, ist ebenfalls leicht salzig und animierend. Neu im Programm ist der Blanc de Noir, der im Duft Zitronenmelisse und gelben Apfel zeigt und schlank, elegant und frisch ist, der Weißburgunder Paradiesgarten ist ebenfalls frisch und leicht salzig, zeigt im Bouquet etwas Feuerstein, Birne und deutliches Holz.