Weingut Seeger

Thomas Seeger hat 1984 seinen ersten Wein gemacht, noch als Geisenheim-Student. Nach und nach hat er die Regie im Keller und im Betrieb übernommen und das elterliche Weingut zu einem der deutschen Spitzenbetriebe aufgebaut. Seine Weinberge liegen vor allem im Herrenberg, der teils zu Leimen, teils zu Heidelberg gehört. Spätburgunder und Weißburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, gefolgt von Grauburgunder, Blaufränkisch und Riesling; Sauvignon Blanc und Chardonnay haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Weine werden überwiegend spontanvergoren, teils im Edelstahl, teils im Holz, und recht lange auf der Hefe ausgebaut. Thomas Seeger hat mit dem Jahrgang 2019 Guts- und Ortsweine zusammengefasst, so dass das Sortiment nun nur noch dreistufig gegliedert ist in Gutsweine, Erste Lage-Weine aus dem Heidelberger Herrenberg und dem Leimener Herrenberg und Große Gewächse aus Gewannen wie Oberklam, Spermen und Lange Wingert. Tochter Anna studiert derzeit in Geisenheim.

Kontakt. 

Rohrbacher Straße 101
69181  Leimen

Öffnungszeiten

Do./Fr. 15-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr oder nach Vereinbarung

Besonderheiten

Gutsausschank „Jägerlust“, Di.-Fr. 18-23 Uhr, Tel. 06224-77207

Besitzer

Thomas Seeger
Baden
11 Hektar
70.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Auxerrois trocken „AS“ Heidelberger Herrenberg

2022

12 %

88

Blauer Spätburgunder "RR" „GG“ Oberklam Leimen

2021

12,5 %

92

Blauer Spätburgunder „R“ "GG" Spermen Leimen

2021

13 %

89

Blaufränkisch „R“ "GG" Spermen Leimen

2021

13 %

93

Blaufränkisch „S“

2021

13 %

90

Chardonnay "R"

2022

12,5 %

93

Chardonnay "RR"

2022

12,5 %

91

Chardonnay "S" "GG" Lange Wingert

2022

12,5 %

90

Chardonnay trocken

2022

12 %

86

Grauer Burgunder "GG" Oberklam Leimen

2022

12,5 %

90

Lagen

Herrenberg (Leimen)
Oberklam (Leimen)
Spermen (Leimen)
Lange Wingert (Leimen)
Herrenberg (Heidelberg)

Rebsorten

Weißburgunder (25%)
Spätburgunder (20%)
Grauburgunder (15%)
Blaufränkisch (15%)
Sauvignon Blanc (15%)
Riesling (5%)
Chardonnay (5%)
Thomas Seeger & Anna Seeger
© Weingut Seeger

Winzer

Thomas Seeger hat 1984 seinen ersten Wein gemacht, noch als Geisenheim-Student. Nach und nach hat er die Regie im Keller und im Betrieb übernommen und das elterliche Weingut zu einem der deutschen Spitzenbetriebe aufgebaut. Seine Weinberge liegen vor allem im Herrenberg, der teils zu Leimen, teils zu Heidelberg gehört. Spätburgunder und Weißburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, gefolgt von Grauburgunder, Blaufränkisch und Riesling; Sauvignon Blanc und Chardonnay haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Weine werden überwiegend spontanvergoren, teils im Edelstahl, teils im Holz, und recht lange auf der Hefe ausgebaut. Thomas Seeger hat mit dem Jahrgang 2019 Guts- und Ortsweine zusammengefasst, so dass das Sortiment nun nur noch dreistufig gegliedert ist in Gutsweine, Erste Lage-Weine aus dem Heidelberger Herrenberg und dem Leimener Herrenberg und Große Gewächse aus Gewannen wie Oberklam, Spermen und Lange Wingert. Tochter Anna studiert derzeit in Geisenheim.

Aktuelle Kollektion

Die weißen Gutsweine sind im Jahrgang 2022 betont frisch und leicht. Der Weißburgunder ist lebhaft und geradlinig, besitzt feine Frucht und Biss, der Chardonnay etwas mehr Substanz, der Grauburgunder ist etwas eindringlicher und würziger, besitzt gute Struktur und Länge. Der Sauvignon Blanc S ist sehr offen, duftig, braucht viel Luft, der Sauvignon Blanc R ist enorm füllig und saftig, besitzt viel reife Frucht, Substanz und Wärme. Unter den beiden Erste Lage-Rieslingen präferieren wir im Jahrgang 2022 ganz leicht die Anna Marie, die fruchtbetont und frisch ist, relativ offen und saftig, Philipp Georg ist etwas schlanker, lebhafter, geradliniger. Die weiße AS-Linie, Erste Lage-Weine, zeigt wie gewohnt sehr gleichmäßiges, hohes Niveau. Der Weißburgunder ist recht offen im Bouquet, zeigt weiße Früchte, besitzt gute Struktur, Frische und reintönige Frucht, der gelbfruchtige Grauburgunder ist konzentriert, herrlich eindringlich, besitzt Fülle, Saft, reintönige Frucht, der Auxerrois ist ebenfalls wunderschön reintönig und offen, füllig und kompakt. Auch die Cuvée Georg reiht sich hier ein, ist würzig, eindringlich, konzentriert und kraftvoll, noch unruhig und jugendlich. Es folgen drei weiße Große Gewächse Oberklam. Der Riesling ist enorm würzig, zeigt etwas grünen Apfel im Bouquet, ist füllig und saftig im Mund bei reifer Frucht. Der Grauburgunder Oberklam zeigt rauchige Noten, feinen Toast, gelbe Früchte, besitzt schöne Frische im Mund, gute Struktur und Grip. Der Weißburgunder ist sehr offen im Bouquet, zeigt weiße und gelbe Früchte, ein klein wenig Banane, ist füllig, kraftvoll, besitzt reife Frucht und Substanz. Auch beim Chardonnay Großes Gewächs findet man viel Frucht im Bouquet, er ist füllig und kompakt. Der Chardonnay RR geht ebenfalls in diese Richtung, ist sehr offen, zeigt ein wenig Tropenfrüchte, ist kompakt und konzentriert. Unser Chardonnay-Favorit ist der R, der zwar ebenfalls sehr offensiv im Bouquet ist, ebenfalls Tropenfrüchte zeigt, im Mund aber deutlich präziser und druckvoller ist, schön karg, präzise und nachhaltig. Bei den Roten ist die Cuvée Anna immer eine sichere Bank, ist noch jugendlich, fruchtbetont, kraftvoll und frisch, die Cuvée Naan ist wie gehabt stoffig, kraftvoll, recht tanninbetont. Der Blaufränkisch S ist reintönig, kraftvoll, strukturiert, tanninbetont, der Blaufränkisch Spermen, das Große Gewächs, ist sehr offen, zeigt herrlich viel Frucht, reife Herzkirschen, besitzt herrlich viel Frucht auch im Mund, Substanz und Tannine, gehört wieder zu den spannendsten Blaufränkisch in Deutschland. Der Spätburgunder S ist frisch, geradlinig, zupackend, der Spätburgunder Spermen ist ähnlich, rauchiger, würziger, kraftvoller und tanninbetonter, unser Spätburgunder-Favorit ist eindeutig der Oberklam, der intensiv und offen ist, viel Frucht zeigt, rauchig und stoffig ist, recht tanninbetont, aber Druck und Grip besitzt.