Weingut Steinmühle

Das 1275 erstmals erwähnte Hof- und Weingut Steinmühle ist seit Anfang des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie, wird seit 2009, nach Abschluss seines Geisenheimstudiums, von Axel May geführt. Die Weinberge liegen vor allem in Osthofen in den Lagen Liebenberg (mit der Gewanne Auf dem Schnapp), Goldberg und Klosterberg, sowie im Dittelsheimer Leckerberg. Axel May will stärker auf Riesling setzen, daneben gibt es die Burgundersorten und Silvaner, Sauvignon Blanc brachte 2014 den ersten Ertrag. Mit dem Jahrgang 2011 wurde das Sortiment neu gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Derzeit gibt es als Lagenweine den Riesling „Auf dem Schnapp“, den Leckerberg-Riesling und den Klosterberg-Spätburgunder, zukünftig sollen Lagenrieslinge aus dem Goldberg hinzukommen. Die Weine werden spontanvergoren, teils im Edelstahl, teils in 500 Liter-Holzfässern. 2019 war der erste biologisch zertifizierte Jahrgang, 2021 hat Axel May begonnen mit biodynamischen Praktiken zu arbeiten.

Kontakt. 

Eulenberg 18
67574  Osthofen

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besonderheiten

Gästehaus Steinmühle (Inh. Katharina May)

Besitzer

Axel May
Rheinhessen
25 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

"8 Grad Ost" Weißwein trocken

2022

11,5 %

84

Grauburgunder trocken

2022

12 %

84

Pinot Noir trocken Osthofen

2021

12,5 %

88

Riesling Auslese

2022

7,5 %

87

Riesling trocken Osthofen

2022

12 %

88

Riesling trocken Osthofener Auf dem Schnapp

2022

12 %

91

Riesling trocken

2022

11,5 %

85

Rosé

2022

11 %

84

Sauvignon Blanc trocken "Naturel"

2021

11,5 %

88

Sauvignon Blanc trocken

2022

11 %

85

Lagen

Auf dem Schnapp (Osthofen)
Goldberg (Osthofen)
Klosterberg (Osthofen)
Leckerberg (Dittelsheim)

Rebsorten

Riesling (40%)
Weißburgunder / Grauburgunder / Spätburgunder (40%)
Sauvignon Blanc (10%)
© Weingut Steinmühle

Winzer

Das 1275 erstmals erwähnte Hof- und Weingut Steinmühle ist seit Anfang des 18. Jahrhunderts im Besitz der Familie, wird seit 2009, nach Abschluss seines Geisenheimstudiums, von Axel May geführt. Die Weinberge liegen vor allem in Osthofen in den Lagen Liebenberg (mit der Gewanne Auf dem Schnapp), Goldberg und Klosterberg, sowie im Dittelsheimer Leckerberg. Axel May will stärker auf Riesling setzen, daneben gibt es die Burgundersorten und Silvaner, Sauvignon Blanc brachte 2014 den ersten Ertrag. Mit dem Jahrgang 2011 wurde das Sortiment neu gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Derzeit gibt es als Lagenweine den Riesling „Auf dem Schnapp“, den Leckerberg-Riesling und den Klosterberg-Spätburgunder, zukünftig sollen Lagenrieslinge aus dem Goldberg hinzukommen. Die Weine werden spontanvergoren, teils im Edelstahl, teils in 500 Liter-Holzfässern. 2019 war der erste biologisch zertifizierte Jahrgang, 2021 hat Axel May begonnen mit biodynamischen Praktiken zu arbeiten.

Aktuelle Kollektion

Auch im Jahrgang 2022 ist der Riesling Auf dem Schnapp wieder das klare Highlight der Kollektion, er ist stoffig, kraftvoll, präzise, druckvoll, zupackend und nachhaltig – ein toller Wein. Die Gutsweine präsentieren sich sehr gleichmäßig, sind fruchtbetont, klar, strukturiert: Das Basisniveau ist hoch. Eine Steigerung bringen die Osthofener Ortsweine; Der Weißburgunder zeigt gute Konzentration, etwas rauchige Noten, ist füllig, kraftvoll, kompakt, der Riesling ist fruchtbetont und intensiv, klar und kraftvoll, besitzt reife Frucht, gute Struktur und Grip. Spannend ist auch der nach elf Tagen Maischegärung ein Jahr auf der Vollhefe im Edelstahl ausgebaute Sauvignon Blanc Naturel, intensiv, würzig, hefegeprägt, druckvoll, stoffig und zupackend. Die Riesling Auslese ist frisch, zupackend, besitzt feine süße Frucht und Grip, und der reintönige, zupackenden Osthofener Pinot Noir zeigt, dass Axel May sich auch auf Rotweine versteht.