Weingut der Stadt Stuttgart

1949 baute die Stadt Stuttgart in Bad Cannstatt eine eigene Kelter für den Ausbau und die Abfüllung ihrer Weine und legte damit den Grundstein für das heutige Weingut der Stadt Stuttgart. Von Bad Cannstatt bis Degerloch, vom Hasenberg bis Obertürkheim sind die Flurstücke über die Stadt verstreut. Die Weinberge liegen in den Lagen Stuttgarter Mönchhalde, Cannstatter Halde, Cannstatter Zuckerle und Obertürkheimer Kirchberg. In der Lage Stuttgarter Mönchhalde sind verschiedene kleine Weinbergs­lagen im ganzen Stadtgebiet zusammengefasst, so die Weinberge an Hasenberg, Wolfersberg, Pragsattel, Karlshöhe und der eigentlichen Mönchhalde. Man baut eine Vielzahl von Rebsorten an, jeweils zur Hälfte rote und weiße Rebsorten: Lemberger, Spätburgunder, Trollinger, Syrah, Merlot, Saint Laurent und Muskat-Trollinger, sowie Riesling, Sauvignon Blanc, Cabernet Blanc und Weißburgunder, will in den kommenden Jahren verstärkt auf pilzwiderstandsfähige Sorten setzen; der städtische Weinberg an der Weinsteige wurde gerodet um die historischen Steinmauern zu restaurieren; die Wiederbepflanzung erfolgt mit Piwi-Sorten, der Weinberg soll zukünftig biologisch bewirtschaftet werden.

Kontakt. 

Breite Straße 4
70173  Stuttgart

Öffnungszeiten

Weinverkauf: Mo. geschlossen, Di. + Mi. 10-17 Uhr, Do. + Fr. 10-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr

Besitzer

Stadt Stuttgart

Betriebsleiter

Timo Saier

Kellermeister

Frank Haller

Außenbetrieb

Rainer Dürr
Württemberg
16 Hektar
90.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Stadtwein Rot" trocken

2021

13 %

84

"Stadtwein Weiß" trocken

2022

12 %

84

Lemberger trocken Stuttgarter Mönchhalde

2020

13 %

88

Merlot trocken Cannstatter Zuckerle

2020

14 %

88

Riesling "KB" trocken

2019

13 %

88

Riesling trocken Cannstatter Zuckerle

2021

12 %

87

Riesling trocken Stuttgarter Mönchhalde

2020

12 %

87

Sauvignon Blanc trocken Stuttgarter Mönchhalde

2021

13 %

88

Syrah trocken Stuttgarter Mönchhalde

2020

13 %

88

Trollinger trocken Cannstatter Zuckerle

2019

12 %

84

Lagen

Zuckerle (Cannstatt)
Halde (Cannstatt)
Mönchhalde (Stuttgart)
Kirchberg (Obertürkheim)

Rebsorten

Lemberger
Spätburgunder
Trollinger
Syrah
Merlot
St. Laurent
Muskattrollinger
Riesling
Sauvignon Blanc
Cabernet Blanc
Weißburgunder
Timo Saier
© Weingut der Stadt Stuttgart

Winzer

1949 baute die Stadt Stuttgart in Bad Cannstatt eine eigene Kelter für den Ausbau und die Abfüllung ihrer Weine und legte damit den Grundstein für das heutige Weingut der Stadt Stuttgart. Von Bad Cannstatt bis Degerloch, vom Hasenberg bis Obertürkheim sind die Flurstücke über die Stadt verstreut. Die Weinberge liegen in den Lagen Stuttgarter Mönchhalde, Cannstatter Halde, Cannstatter Zuckerle und Obertürkheimer Kirchberg. In der Lage Stuttgarter Mönchhalde sind verschiedene kleine Weinbergs­lagen im ganzen Stadtgebiet zusammengefasst, so die Weinberge an Hasenberg, Wolfersberg, Pragsattel, Karlshöhe und der eigentlichen Mönchhalde. Man baut eine Vielzahl von Rebsorten an, jeweils zur Hälfte rote und weiße Rebsorten: Lemberger, Spätburgunder, Trollinger, Syrah, Merlot, Saint Laurent und Muskat-Trollinger, sowie Riesling, Sauvignon Blanc, Cabernet Blanc und Weißburgunder, will in den kommenden Jahren verstärkt auf pilzwiderstandsfähige Sorten setzen; der städtische Weinberg an der Weinsteige wurde gerodet um die historischen Steinmauern zu restaurieren; die Wiederbepflanzung erfolgt mit Piwi-Sorten, der Weinberg soll zukünftig biologisch bewirtschaftet werden.

Aktuelle Kollektion

Auch die neue Kollektion zeigt eine klare Handschrift, eine schöne Stilistik. Die Stadtweine sind fruchtbetont, geradlinig, was auch für den Trollinger gilt – ein feiner Einstieg. Der Sauvignon Blanc ist leicht rauchig, würzig, kraftvoll, hat Substanz und Grip. Spannend ist auch das puristische, auf Primärfrucht verzichtende Riesling-Trio: Der 2021er vom Zuckerle ist würzig, klar, zupackend, der 2020er von der Mönchhalde ist fülliger, kraftvoller, von Substanz und reifer Frucht geprägt, unsere leichte Präferenz gilt dem 2019er vom Kirchberg, der feine Reife zeigt, füllig, komplex und lang ist. Im roten Segment gibt es gleich drei tolle 2020er: Der Zuckerle-Merlot ist intensiv, herrlich eindringlich und reintönig, der Mönchhalde-Lemberger punktet ebenfalls mit wunderschön reintöniger Frucht, der Syrah, ebenfalls von der Mönchhalde, ist pfeffrig, reintönig, herrlich kraftvoll und zupackend.