Traubenwerkstatt

2018 haben Markus Krull, Theo Doll und Ulrich Frank ihre Traubenwerkstatt in Niederhofen gegründet. Niederhofen, erstmals 1332 urkundlich erwähnt, liegt im Leintal, zwischen Heuchelberg im Osten und Eppinger Hardtwald im Westen. 1971 wurde Niederhofen nach Schwaigern eingemeindet. Die Weinberge verteilen sich auf verschiedene Hänge rund um den Ort, so den Lochberg (östlich der Gemeinde) oder den Fuchsberg (südlich, Richtung Kleingartach). Ihre Weinberge liegen hauptsächlich am Lochberg, wobei der offizielle Lagenname seit 1971 Grafenberg ist, wie für so viele andere Gemeinden in der Umgebung. Sie haben in den letzten Jahren den Betrieb ganz umgestellt auf die drei Rebsorten: Lemberger und Riesling (jeweils 40 Prozent) sowie Sauvignon Blanc. Die Reben befinden sich teilweise in befahrbaren Querterrassen in der ältesten und besten Lage von Niederhofen. Sie verzichten auf Herbizide, bei der Lese werden die Trauben direkt auf einen Kühlanhänger verladen und über Nacht heruntergekühlt. Die Weine werden spontanvergoren, je nach Jahrgang mit ganzen Trauben, zu etwa zwei Drittel in alten Eichenholzfässern, zu einem Drittel im Edelstahl ausgebaut, die Rotweine werden nicht filtriert. Zusätzlich zu den Linien Matheu petit und Matheu wurde mit dem Jahrgang 2021 eine Gutsweinlinie eingeführt.

Kontakt. 

Ottilienhöfe 3
74193  Niederhofen

Öffnungszeiten

jeden 1. Freitag im Monat 17-20 Uhr; weitere Termine auf Homepage und nach Vereinbarung

Besonderheiten

2 Ferienhäuser auf dem Hof

Besitzer

Markus Krull, Theo Doll, Ulrich Frank

Betriebsleiter

Markus Krull, Theo Doll, Ulrich Frank

Kellermeister

Markus Krull

Außenbetrieb

Markus Krull
Württemberg
1,2 Hektar
4.000-5.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Lemberger trocken "Gutswein"

2021

12,5 %

85

Lemberger trocken "Matheu"

2019

13 %

91

Riesling trocken "Gutswein"

2021

12 %

86

Riesling trocken "Matheu petit"

2021

12 %

89

Riesling trocken "Matheu"

2019

13 %

90

Rosé trocken "Gutswein"

2022

11,5 %

85

Sauvignon Blanc trocken "Matheu petit"

2021

12,5 %

86

Sauvignon Blanc trocken "Matheu"

2021

12,5 %

88

Rebsorten

Lemberger (40%)
Riesling (40%)
Sauvignon Blanc (20%)
© Traubenwerkstatt

Winzer

2018 haben Markus Krull, Theo Doll und Ulrich Frank ihre Traubenwerkstatt in Niederhofen gegründet. Niederhofen, erstmals 1332 urkundlich erwähnt, liegt im Leintal, zwischen Heuchelberg im Osten und Eppinger Hardtwald im Westen. 1971 wurde Niederhofen nach Schwaigern eingemeindet. Die Weinberge verteilen sich auf verschiedene Hänge rund um den Ort, so den Lochberg (östlich der Gemeinde) oder den Fuchsberg (südlich, Richtung Kleingartach). Ihre Weinberge liegen hauptsächlich am Lochberg, wobei der offizielle Lagenname seit 1971 Grafenberg ist, wie für so viele andere Gemeinden in der Umgebung. Sie haben in den letzten Jahren den Betrieb ganz umgestellt auf die drei Rebsorten: Lemberger und Riesling (jeweils 40 Prozent) sowie Sauvignon Blanc. Die Reben befinden sich teilweise in befahrbaren Querterrassen in der ältesten und besten Lage von Niederhofen. Sie verzichten auf Herbizide, bei der Lese werden die Trauben direkt auf einen Kühlanhänger verladen und über Nacht heruntergekühlt. Die Weine werden spontanvergoren, je nach Jahrgang mit ganzen Trauben, zu etwa zwei Drittel in alten Eichenholzfässern, zu einem Drittel im Edelstahl ausgebaut, die Rotweine werden nicht filtriert. Zusätzlich zu den Linien Matheu petit und Matheu wurde mit dem Jahrgang 2021 eine Gutsweinlinie eingeführt.

Aktuelle Kollektion

Auf ein starkes Debüt im vergangenen Jahr folgt eine ebenso starke neue Kollektion, und auch die neu eingeführten Gutsweine sind alle klasse. Der Riesling ist würzig, klar, zupackend, der Rosé punktet mit Frische und Grip, der Lemberger mit intensiver Frucht und etwas floralen Noten. In der Mathieu Petit-Linie gibt es einen kraftvollen, zupackenden Sauvignon Blanc und einen präzisen Riesling mit viel Kraft, Struktur und Grip. Noch spannender ist der 2019er Mathieu-Riesling, herrlich eindringlich, würzig, stoffig, mit Fülle und Substanz. Der Mathieu-Sauvignon Blanc, Jahrgang 2021, ist konzentriert, rauchig, kraftvoll, besitzt klare Frucht, Struktur und Grip. Unser Favorit in der aktuellen Kollektion aber ist der Mathieu-Lemberger aus dem Jahrgang 2019, der gute Konzentration, reintönige Frucht und etwas florale Noten zeigt, reintönige Frucht, Struktur und viel Druck besitzt. Super Kollektion!