Weingut Wasem

Die Familie Wasem baut nachweislich seit 1726 Wein an. Der Rodensteiner Hof in Ober-Ingelheim, Sitz des Weingutes, gehörte im 17. Jahrhundert dem Adelsgeschlecht Ritter Hundt von Saulheim. 1912 begann Julius Wasem mit der Selbstvermarktung, als Erster in Ingelheim. Bekannt wurde er unter anderem als Erhaltungszüchter der Sorte Frühburgunder. Lange führte Holger Wasem zusammen mit seinem Cousin den Betrieb, inzwischen hat man sich getrennt, Holger Wasem führt seit 2019 mit seinen Söhnen Julius und Philipp das Weingut, Ehefrau Karin führt die Gastronomie, Sohn Gerhard das Event-Geschäft im Kloster Engelthal. Die Weinberge liegen in verschiedenen Ingelheimer Lagen wie Horn, Pares, Schlossberg, Burgberg und Sonnenhang, aber auch in der Elsheimer Blume. Rote Rebsorten dominieren im Anbau, Spätburgunder und Frühburgunder vor allem. Wichtigste weiße Sorten sind Grauburgunder, Weißburgunder und Riesling. Julius und Philipp Wasem haben eine neue Stilistik entwickelt, die stärker auf Eleganz und Finesse setzt.

Kontakt. 

Edelgasse 5
55218  Ingelheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. ab 16:30 Uhr, Sa./So. Ruhetag

Besonderheiten

Restaurant Kloster Engelthal

Besitzer

Holger, Julius & Philipp Wasem

Betriebsleiter

Philipp Wasem

Kellermeister

Julius Wasem, Johannes Lutzenburg
Rheinhessen
24 Hektar
200.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Frühburgunder trocken Ingelheimer Horn

2021

13,5 %

Frühburgunder trocken Ingelheimer Sonnenhang

2021

13 %

Grauer Burgunder trocken Ingelheimer Sonnenhang

2021

12,5 %

Pinot Noir trocken "Reserve"

2021

12,5 %

Riesling trocken Elsheimer Blume

2021

12,5 %

Riesling trocken

2022

12,5 %

Sauvignon Blanc trocken

2022

12 %

Spätburgunder trocken Ingelheimer Burgberg

2020

13 %

Spätburgunder trocken Ingelheimer Burgberg

2021

13 %

Spätburgunder trocken Ingelheimer Pares

2021

12,5 %

Lagen

Horn (Ingelheim)
Pares (Ingelheim)
Sonnenhang (Ingelhei)
Schlossberg (Ingelheim)
Burgberg (Ingelheim)
Blume (Elsheim)
© Weingut Wasem GmbH & Co.KG

Winzer

Die Familie Wasem baut nachweislich seit 1726 Wein an. Der Rodensteiner Hof in Ober-Ingelheim, Sitz des Weingutes, gehörte im 17. Jahrhundert dem Adelsgeschlecht Ritter Hundt von Saulheim. 1912 begann Julius Wasem mit der Selbstvermarktung, als Erster in Ingelheim. Bekannt wurde er unter anderem als Erhaltungszüchter der Sorte Frühburgunder. Lange führte Holger Wasem zusammen mit seinem Cousin den Betrieb, inzwischen hat man sich getrennt, Holger Wasem führt seit 2019 mit seinen Söhnen Julius und Philipp das Weingut, Ehefrau Karin führt die Gastronomie, Sohn Gerhard das Event-Geschäft im Kloster Engelthal. Die Weinberge liegen in verschiedenen Ingelheimer Lagen wie Horn, Pares, Schlossberg, Burgberg und Sonnenhang, aber auch in der Elsheimer Blume. Rote Rebsorten dominieren im Anbau, Spätburgunder und Frühburgunder vor allem. Wichtigste weiße Sorten sind Grauburgunder, Weißburgunder und Riesling. Julius und Philipp Wasem haben eine neue Stilistik entwickelt, die stärker auf Eleganz und Finesse setzt.

Aktuelle Kollektion

Die weißen 2022er Guts- und Ortsweine sind fruchtbetont und sortentypisch. Die Lagenweine stammen aus dem Jahrgang 2021: Der Blume-Riesling ist würzig, eindringlich, hat Saft und Substanz, der Grauburgunder vom Sonnenhang zeigt Konzentration und reintönige Frucht, besitzt viel reife Frucht und Länge. Ganz stark sind aber auch wieder die roten Lagenweine, was im Jahrgang 2021 alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist, wobei uns die Spätburgunder ein wenig besser gefallen als die Frühburgunder. Der Frühburgunder vom Sonnenhang ist fruchtbetont, intensiv, sein Kollege vom Horn ist etwas druckvoller. Der Pares-Spätburgunder besitzt klare Frucht, Frische und Grip wie auch der Wein vom Burgberg, der Sauerkirschen im Bouquet zeigt. An der Spitze steht der intensiv fruchtige, wunderschön reintönige Reserve-Pinot Noir, der viel Druck und Grip besitzt.