Weingut Arndt F. Werner

Thomas Werner ist, nach Geisenheim-Studium, heute für Keller und Betrieb verantwortlich, er setzt verstärkt auf Spontangärung, teilweise zusammen mit langer Maischestandzeit oder Maischegärung. Anfang der achtziger Jahre hatte sein Vater Arndt Werner, Diplom-Geograph, das 1819 gegründete Gut übernommen, mit damals 3 Hektar Weinbergen, und mit der Umstellung auf ökologischen Weinbau begonnen. 1983 gründete er mit gleich denkenden Winzern den ersten Verband ökologischer Winzer in Deutschland. Heute ist man Mitglied bei Ecovin und Bioland. Darüber hinaus ist das Weingut Demonstrations-Ökoweingut des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ver­brau­cher­schutz. An roten Sorten gibt es Spätburgunder, Portugieser, Frühburgunder, Regent und Cabernet Sauvignon, ergänzt um die weißen Sorten Riesling, Silvaner und Chardonnay, Grau- und Weißburgunder, sowie Cabernet Blanc; man setzt den Fokus verstärkt auf die Burgundersorten, auch Syrah wurde gepflanzt.

Kontakt. 

Mainzer Straße 97
55218  Ingelheim

Öffnungszeiten

Di.-Fr. 9-12:30 + 14-18 Uhr, Sa. 9:30-14 Uhr, nach Anmeldung

Besonderheiten

Weinseminare, Führungen durch die Kaiserpfalz, Hoffest im Sommer

Besitzer

Familie Werner

Betriebsleiter

Familie Werner

Kellermeister

Thomas Werner

Außenbetrieb

Christian Dickenscheid
Rheinhessen
20 Hektar
90.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blauer Frühburgunder trocken Ingelheimer Lottenstück

2020

13,5 %

Blauer Portugieser trocken Ingelheimer Sonnenhang

2019

13,5 %

Blauer Spätburgunder trocken Ingelheimer Sonnenhang

2020

13,5 %

Cabernet Sauvignon & Syrah

2020

14 %

Chardonnay trocken "Aula Regia" Ingelheimer Lottenstück

2021

13 %

Chardonnay trocken Ingelheimer

2022

13 %

Grauer Burgunder trocken

2022

13 %

Pinot Noir trocken Ingelheimer

2020

13,5 %

Riesling trocken Ingelheimer Steinacker

2021

12,5 %

Spätburgunder trocken

2021

12,5 %

Lagen

Steinacker (Ingelheim)
Pares (Ingelheim)
Horn (Ingelheim)
Sonnenhang (Ingelheim)
Lottenstück (Ingelheim)
Höllenweg (Ingelheim)
Johannisberg (Gau-Algesheim)

Rebsorten

Spätburgunder (15%)
weiße Burgunder (25%)
Riesling (10%)
Portugieser (5%)
Silvaner (5%)
Frühburgunder (5%)
Piwi-Sorten (15%)
© Weingut Arndt F. Werner

Winzer

Thomas Werner ist, nach Geisenheim-Studium, heute für Keller und Betrieb verantwortlich, er setzt verstärkt auf Spontangärung, teilweise zusammen mit langer Maischestandzeit oder Maischegärung. Anfang der achtziger Jahre hatte sein Vater Arndt Werner, Diplom-Geograph, das 1819 gegründete Gut übernommen, mit damals 3 Hektar Weinbergen, und mit der Umstellung auf ökologischen Weinbau begonnen. 1983 gründete er mit gleich denkenden Winzern den ersten Verband ökologischer Winzer in Deutschland. Heute ist man Mitglied bei Ecovin und Bioland. Darüber hinaus ist das Weingut Demonstrations-Ökoweingut des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ver­brau­cher­schutz. An roten Sorten gibt es Spätburgunder, Portugieser, Frühburgunder, Regent und Cabernet Sauvignon, ergänzt um die weißen Sorten Riesling, Silvaner und Chardonnay, Grau- und Weißburgunder, sowie Cabernet Blanc; man setzt den Fokus verstärkt auf die Burgundersorten, auch Syrah wurde gepflanzt.

Aktuelle Kollektion

Die weißen 2022er Guts- und Ortsweine sind fruchtbetont und sortentypisch. Der Riesling vom Steinacker ist würzig, eindringlich, frisch und zupackend, der Weißburgunder vom Lottenstück besitzt viel reife Frucht und Substanz. Der Chardonnay Aula Regia, ebenfalls vom Lottenstück, zeigt rauchige Noten im herrlich eindringlichen Bouquet, ist füllig, kraftvoll, besitzt gute Struktur und Druck. Ganz stark sind auch wieder die Rotweine. Der Portugieser ist fruchtbetont, intensiv, sehr offen, besitzt klare Frucht, Substanz, Tannine: Neu im Programm ist die Cuvée aus Cabernet Sauvignon und Syrah, zeigt etwas Kräuter im Bouquet, ist frisch und zupackend, hat Grip. Der Ingelheimer Pinot Noir punktet mit reintöniger, intensiver Frucht, die auch der Spätburgunder vom Sonnenhang besitzt, der gute Struktur und Druck besitzt. Unser Favorit ist der Frühburgunder vom Lottenstück, der herrlich intensiv, fruchtbetont und saftig ist.