Winzervereinigung Freyburg-Unstrut

Die 1934 gegründete Winzervereinigung Freyburg ist heute der größte Erzeuger in den ostdeutschen Anbaugebieten. 2015 hat die der Winzervereinigung angeschlossene Agrargenossenschaft Gleina die Thüringer Weinberge des sächsischen Weinguts Schloss Proschwitz übernommen, deren Weine nun unter dem Namen „Werkstück Weimar“ das Sortiment ergänzen (die Weinberge dort befinden sich in der Umstellung auf ökologischen Weinbau). Wichtigste Lagen sind Rappental (Dorndorf), Steineck (Höhnstedt), Himmelshöhe (Seeburg), Hahnenberge (Steigra), Kreisberg (Höhnstedt), Poetenweg (Weimar) und Himmelreich (Freyburg). Die Sortenvielfalt bei den Mitgliedern der Winzervereinigung ist groß: Müller-Thurgau, Silvaner, Kerner, Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Traminer, Bacchus und Gutedel, dazu gibt es Hölder, Morio-Muskat und Ortega. Rote Rebsorten nehmen ein Viertel der Fläche ein: Dornfelder, Portugieser, Spätburgunder, Lemberger, Zweigelt, André und Regent.

Kontakt. 

Querfurter Straße 10
06632  Freyburg

Öffnungszeiten

Weingalerie Mo.-Fr. 7-18 Uhr, Sa. 10-18 Uhr, So. & Feiertage 10-16 Uhr

Besonderheiten

Weinausschank im Herzoglichen Weinberg (April-Okt.) Mo.-Do. 12-18 Uhr, Fr.-So. 12-19 Uhr

Besitzer

Mitglieder: 360

Betriebsleiter

Geschäftsführer: Hans-Albrecht Zieger

Kellermeister

Kathleen Romberg
Saale-Unstrut
380 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

André trocken Bereich Schloss Neuenburg

2021

12 %

Auxerrois trocken "Werkstück Weimar"

2022

13 %

Bacchus trocken

2022

12,5 %

Dornfelder Rosé halbtrocken "Werkstück Weimar"

2022

12 %

Hölder trocken Schloss Neuenburg

2022

12,5 %

Müller-Thurgau trocken

2022

12,5 %

Riesling Eiswein

2022

10,5 %

Solaris "lieblich" Freyburger Himmelreich

2022

10,5 %

Spätburgunder Weißherbst Sekt extra brut

2021

11 %

Traminer Spätlese trocken Höhnstedter Steineck

2022

13,5 %

Lagen

Rappental (Dorndorf)
Steineck (Höhnstedt)
Himmelshöhe (Seeburg)
Hahnenberge (Steigra)
Kreisberg (Höhnstedt)
Poetenweg (Weimar)
Himmelreich (Freyburg)
Anisium, Außenansicht
© Winzervereinigung Freyburg-Unstrut

Winzer

Die 1934 gegründete Winzervereinigung Freyburg ist heute der größte Erzeuger in den ostdeutschen Anbaugebieten. 2015 hat die der Winzervereinigung angeschlossene Agrargenossenschaft Gleina die Thüringer Weinberge des sächsischen Weinguts Schloss Proschwitz übernommen, deren Weine nun unter dem Namen „Werkstück Weimar“ das Sortiment ergänzen (die Weinberge dort befinden sich in der Umstellung auf ökologischen Weinbau). Wichtigste Lagen sind Rappental (Dorndorf), Steineck (Höhnstedt), Himmelshöhe (Seeburg), Hahnenberge (Steigra), Kreisberg (Höhnstedt), Poetenweg (Weimar) und Himmelreich (Freyburg). Die Sortenvielfalt bei den Mitgliedern der Winzervereinigung ist groß: Müller-Thurgau, Silvaner, Kerner, Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Traminer, Bacchus und Gutedel, dazu gibt es Hölder, Morio-Muskat und Ortega. Rote Rebsorten nehmen ein Viertel der Fläche ein: Dornfelder, Portugieser, Spätburgunder, Lemberger, Zweigelt, André und Regent.

Aktuelle Kollektion

Der brut dosierte Weißburgunder-Sekt aus dem Jahrgang 2020 ist ein feiner Einstieg ins Sortiment, er zeigt rauchige Noten, feine Würze und Hefetouch im Bouquet, ist klar, zupackend, strukturiert, auch der ein Jahr jüngere, sehr offene und lebhafte Spätburgunder Weißherbst-Sekt überzeugt. Der herausragende Wein unter den 2022er Weißweinen ist der Riesling Eiswein, der viel Konzentration zeigt, Litschi, eingelegte süße Aprikosen, etwas kandierte Früchte, konzentriert, saftig und dominant im Mund ist. Süße Aprikosen zeigt auch der liebliche Solaris im Bouquet, im Mund vereint er viel reife süße Frucht mit Frische. Ansonsten präsentiert sich die Kollektion sehr gleichmäßig, die Gutsweine wie Müller-Thurgau oder Bacchus überzeugen mit klarer Frucht, der Steineck-Traminer oder der Weimarer Auxerrois sind fülliger, ohne aber eine Steigerung zu bieten; der sauerkirschduftige André als einziger Rotwein besitzt Frucht und Grip.