Weingut Georg Zang

Seit 2005 führen Georg und Heike Zang in fünfter Generation das Gut. Ihre Weinberge liegen auf der Weininsel, vor allem im Sommeracher Katzenkopf, aber auch im Volkacher Kirchberg und im Sommeracher Rosenberg. Weiße Rebsorten spielen die wichtigste Rolle, Silvaner vor allem, der 35 Prozent der Fläche einnimmt, gefolgt von Müller-Thurgau, der in einem Viertel der Weinberge steht. Es folgen Riesling, Bacchus, Weißburgunder, Scheurebe und Rieslaner, bei den roten Sorten hat Georg Zang sich auf Domina und Schwarzriesling spezialisiert. Die Weißweine werden im Edelstahl ausgebaut, die Rotweine im Holz, die Domina auch im Barrique. Georg Zang nutzt nach wie vor Prädikatsbezeichnungen wie Kabinett und Spätlese auch für die trockenen Weine. Edelbrände ergänzen das Sortiment.

Kontakt. 

Nordheimer Straße 8
97334  Sommerach

Öffnungszeiten

Mo.-Sa. 9-12 + 13-17 Uhr, sonn + feiertags 10-12 + 13-15 Uhr oder nach Vereinbarung; Weinbergsführungen, Weinproben mit fränkischer Brotzeit (auf Anfrage)

Besitzer

Georg Zang

Kellermeister

Georg Zang
Franken
8 Hektar
55.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Bacchus Kabinett trocken Volkacher Kirchberg

2021

12 %

Domina trocken Barrique Volkacher Kirchberg

2021

12,5 %

Kerner Spätlese (halbtrocken) Volkacher Kirchberg

2021

12,5 %

Rieslaner Spätlese Sommeracher Katzenkopf

2022

12,5 %

Riesling "R" trocken Sommeracher Katzenkopf

2020

11 %

Riesling trocken Volkacher Kirchberg

2022

13,5 %

Scheurebe Kabinett trocken Sommeracher Katzenkopf

2021

12 %

Silvaner "understatement" Volkacher Kirchberg

2021

13 %

Silvaner Kabinett trocken Sommeracher Katzenkopf

2022

12,5 %

Silvaner trocken "Alte Reben" Sommeracher Katzenkopf

2022

13 %

Lagen

Katzenkopf (Sommerach)
Kirchberg (Volkach)
Rosenberg (Sommerach)

Rebsorten

Silvaner (35%)
Müller-Thurgau (25%)
Riesling (10%)
Bacchus (5%)
Domina (5%)
Weißburgunder (5%)
Scheurebe (5%)
© Weingut Georg Zang

Winzer

Seit 2005 führen Georg und Heike Zang in fünfter Generation das Gut. Ihre Weinberge liegen auf der Weininsel, vor allem im Sommeracher Katzenkopf, aber auch im Volkacher Kirchberg und im Sommeracher Rosenberg. Weiße Rebsorten spielen die wichtigste Rolle, Silvaner vor allem, der 35 Prozent der Fläche einnimmt, gefolgt von Müller-Thurgau, der in einem Viertel der Weinberge steht. Es folgen Riesling, Bacchus, Weißburgunder, Scheurebe und Rieslaner, bei den roten Sorten hat Georg Zang sich auf Domina und Schwarzriesling spezialisiert. Die Weißweine werden im Edelstahl ausgebaut, die Rotweine im Holz, die Domina auch im Barrique. Georg Zang nutzt nach wie vor Prädikatsbezeichnungen wie Kabinett und Spätlese auch für die trockenen Weine. Edelbrände ergänzen das Sortiment.

Aktuelle Kollektion

Es sind wieder einmal die Silvaner, die die Kollektion von Georg Zang anführen und prägen. Allen voran der Understatement genannte Wein aus dem Kirchberg, Jahrgang 2021, der konzentriert und würzig ist bei zurückhaltender Frucht, enorm viel Fülle, Kraft und Druck besitzt. Es folgt der Silvaner Edition Heimat aus dem Katzenkopf, der gute Konzentration und reife Frucht zeigt, weiße und gelbe Früchte, wunderschön füllig und saftig ist bei guter Struktur und Frische. Der Silvaner von alten Reben im Katzenkopf ist klar, zupackend, strukturiert, der leicht birnenduftige Kabinett besticht mit Reintönigkeit und Grip. Aber auch sonst überzeugt die Kollektion voll und ganz. Der Katzenkopf-Weißburgunder zeigt weiße und gelbe Früchte, ist klar, zupackend und strukturiert, der Riesling R vom Katzenkopf, Jahrgang 2020, zeigt rauchige Noten, dezent Speck, besitzt Fülle, Kraft und Substanz. Ganz stark ist auch der einzige vorgestellte Rotwein: Die im Barrique ausgebaute 2021er Domina ist intensiv fruchtig, zeigt etwas Weihrauch und Vanille, besitzt Fülle, Kraft und Substanz.