Weingut Zehntkeller

Der erstmals 1436 urkundlich erwähnte Zehnt­keller war lange Zeit Sitz des Zehntgerichts, befindet sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Familienbesitz. Nach und nach wurde das Gut zur Weinschänke, zur ländlichen Gaststätte und schließlich zum Hotel mit Restaurant ausgebaut. Zum Haus gehören 26 Hektar Reben rund um den Schwanberg in den Iphöfer Lagen Julius-Echter-Berg, Kronsberg und Kalb sowie im Rö­delseer Küchenmeister und im Wiesenbronner Wachhügel. Die wichtigsten Rebsorten sind Silvaner (36 Prozent) und Müller-Thurgau (17 Prozent), gefolgt von Bacchus, Riesling, Spätburgunder, Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder, Scheurebe, Sauvignon Blanc, Blaufränkisch, Merlot, Frühburgunder, St. Laurent und Cabernet Sauvignon, inzwischen hat man auch Piwi-Sorten im Anbau. Spitzenweine erhalten den Zusatz „SZ“ auf dem Etikett („Selektion Zehntkeller“). 2009 begann man die Umstellung auf biologischen Weinbau, ist Mitglied bei Bioland, 2012 war der erste zertifizierte Jahrgang.

Kontakt. 

Bahnhofstraße 12
97343  Iphofen

Öffnungszeiten

Mo.-So. 7-24 Uhr (Weinverkauf an der Hotelrezeption); Kellerführungen (jeden Sa. 11 Uhr, Mai bis Okt.)

Besonderheiten

Hotel mit 59 Zimmern/107 Betten, Restaurant, Eventlocation „Gutshof“ für Tagungen und Feierlichkeiten

Besitzer

Gabriele Seufert

Betriebsleiter

Johannes Weickert

Kellermeister

Johannes Weickert
Franken
26 Hektar
165.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay trocken Iphöfer

2022

12 %

85

Cuvée Pinot Sekt brut nature

2020

12 %

85

Riesling trocken Iphöfer Kalb

2022

11,5 %

83

Sauvignon Blanc trocken Iphöfer Kronsberg

2022

13 %

88

Sauvignon Blanc trocken Iphöfer

2022

12,5 %

86

Scheurebe trocken Iphöfer

2022

11,5 %

85

Silvaner Spätlese Iphöfer Julius Echter Berg

2022

11,5 %

86

Silvaner trocken "Alte Reben" Iphöfer Julius-Echter-Berg

2022

13 %

88

Silvaner trocken Iphöfer Julius-Echter-Berg

2022

12 %

84

Silvaner trocken Iphöfer Kalb

2022

11,5 %

84

Lagen

Julius-Echter-Berg (Iphofen)
Kronsberg (Iphofen)
Kalb (Iphofen)
Küchenmeister (Rödelsee)
Wachhügel (Wiesenbronn)

Rebsorten

Silvaner (36%)
Müller-Thurgau (17%)
Bacchus (9%)
Dornfelder (8%)
Riesling (6%)
Spätburgunder (5%)
Weißburgunder
Chardonnay
Grauburgunder
Scheurebe
Kerner
Sauvignon Blanc
Blaufränkisch
Merlot
Frühburgunder
St. Laurent
Cabernet Sauvignon
Johannes Weickert
© Weingut Zehntkeller

Winzer

Der erstmals 1436 urkundlich erwähnte Zehnt­keller war lange Zeit Sitz des Zehntgerichts, befindet sich seit Anfang des 20. Jahrhunderts in Familienbesitz. Nach und nach wurde das Gut zur Weinschänke, zur ländlichen Gaststätte und schließlich zum Hotel mit Restaurant ausgebaut. Zum Haus gehören 26 Hektar Reben rund um den Schwanberg in den Iphöfer Lagen Julius-Echter-Berg, Kronsberg und Kalb sowie im Rö­delseer Küchenmeister und im Wiesenbronner Wachhügel. Die wichtigsten Rebsorten sind Silvaner (36 Prozent) und Müller-Thurgau (17 Prozent), gefolgt von Bacchus, Riesling, Spätburgunder, Weißburgunder, Chardonnay, Grauburgunder, Scheurebe, Sauvignon Blanc, Blaufränkisch, Merlot, Frühburgunder, St. Laurent und Cabernet Sauvignon, inzwischen hat man auch Piwi-Sorten im Anbau. Spitzenweine erhalten den Zusatz „SZ“ auf dem Etikett („Selektion Zehntkeller“). 2009 begann man die Umstellung auf biologischen Weinbau, ist Mitglied bei Bioland, 2012 war der erste zertifizierte Jahrgang.

Aktuelle Kollektion

Ausschließlich Weißweine aus dem Jahrgang 2022 präsentiert der Zehntkeller in diesem Jahr, und mit diesem Jahrgang verzichtet man auf Prädikatsbezeichnungen bei den trockenen Weißweinen. Das Silvaner-Lagen-Trio trägt nun nicht mehr die Bezeichnung Kabinett, es präsentiert sich auf einheitlichem Niveau, auch wenn die Weine sehr unterschiedlich sind: Kalb enorm frisch, zupackend, Küchenmeister würziger, saftiger, Julius-Echter-Berg kompakt, füllig. Gutes Niveau zeigen auch die Iphöfer Ortsweine, die Scheurebe ist wunderschön reintönig, lebhaft und frisch, der Chardonnay punktet mit feiner Frucht und Grip, unser Favorit ist der reintönige, zupackende Sauvignon Blanc. Noch stärker ist der Kronsberg- Sauvignon Blanc, besitzt Fülle und Frucht, Kraft und Substanz, der Silvaner von alten Echter-Berg-Reben ist eindringlich und konzentriert. Und auch auf süß und Sekt verstehen sich Johannes Weickert und sein Team.